Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

24. Festival Alte Musik Knechtsteden: Zehn Konzerte, drei Eigenproduktionen und eine Uraufführung zwischen Tugend und Laster

Pressekonferenz Festival Alte Musik Knechtsteden, 11.09.2015

Kultur |

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Samstag, 19. September, startet das traditionsreiche Festival Alte Musik im rheinischen Knechtsteden in seine 24. Saison. Unter dem Motto "...und die Moral von der Geschicht'..." geht es in groß besetzten Konzertprogrammen und in intimen Kammerformaten mit viel Witz und Spott von Komponisten von Mittelalter und Luthers Zeiten bis zur Romantik musikalisch zur Sache.

Mit dabei sind regionale und internationale Stars und Newcomer. Gastgeber und Intendant Hermann Max zeichnet in diesem Jahr für drei Produktionen mit der Rheinischen Kantorei, dem Kleinen Konzert und illustren Solisten verantwortlich. Im Eröffnungskonzert am 19. September steht der erste Festival-Höhepunkt mit den inszenierten Kantaten "Meine Freundin, du bist schön" des Bach-Onkels Johann Christoph Bach und "Geschwinde, ihr wirbelnden Winde" seines berühmten Neffen bevor. In Max' zweiter, ebenfalls inszenierter Produktion dreht sich das Programm um Telemanns alternden Schwerenöter "Pimpinone". Im Abschlusskonzert lässt Max mit der Rheinischen Kantorei und dem Kleinen Konzert Motetten und Madrigale von Schütz, Schein, Colander, Mazzocchi und Monteverdi zu Projektionen mit Malerei des Frühbarock erklingen.

Auch die Gäste begeben sich auf Pfade diesseits und jenseits geltender Moral. So zeigt sich in der "Landpartie am 20. September J.S. Bach in einer inszenierten "Kaffeekantate" mit dem Cölner Barockorchester von seiner weltlichen Seite. Die King's Singers haben ein Programm rund um die Uraufführung von Bernd Frankes "Luther Madrigals" zusammengestellt. Die Grande Dame des Cembalo, Christine Schornsheim, lässt in Couperins "Pièces de clavecin" einen Kosmos scharfzüngig kommentierter Charaktere aufmarschieren. Ketzerisch geht es bei Maria Jonas in ihrem neuen Programm "Devotio Moderna" mit ihrem Vokalensemble Ars Choralis Coeln in der "Romanischen Nacht" zu. Die Himlische Cantorey lässt Luthers Lieblingskomponisten zu Wort kommen, und der musikalische Pilgerweg von Vox Werdensis ist Synonym für das menschliche Leben als Ganzes.

Das Festival Alte Musik Knechtsteden findet zum 24. Mal in Folge statt und wird seit 1992 von seinem Gründer Hermann Max geleitet. Ein Symposion beschließt das Festival, bei denen das Festivalthema von einer interdisziplinären Expertenrunde diskutiert und musiziert wird. Festival und Symposien werden u.a. von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Lutherjahrs 2017, vom Land NRW, vom Rhein-Kreis Neuss, der Sparkasse Neuss und ihrer Kulturstiftung, der Kunststiftung NRW, Bayer Kultur, der Stadt Dormagen und der Energieversorgung Dormagen gefördert.

Veranstaltungsdetails:

  • Veranstaltung: Festival Alte Musik Knechtsteden, 19.-27.09.2015
  • Künstler und Termine: s. Programm
  • Veranstaltungsorte:
    • Kloster Knechtsteden: Winand-Kayser-Straße / Klosterstraße, 41540 Dormagen
    • Kreismuseum Zons: Schloßstraße 1, 41541 Dormagen
    • Symposion: Zentrum für Alte Musik (ZAMUS), Heliosstr. 15, 50825 Köln (in Kooperation mit dem ZAMUS Köln)
  • Weitere Informationen: www.knechtsteden.com
    Geschäftsstelle: Tel.: 02133-210992, altemusik@t-online.de
  • Karten: z.B. über KölnTicket (www.koelnticket.de, Tel. 0221-2801)

Über Hermann Max

Hermann Max schreibt die Geschichte der Historischen Aufführungspraxis Alter Musik seit über drei Jahrzehnten entscheidend mit. Als Dirigent seiner eigenen Ensembles, des Orchesters Das Kleine Konzert und des Chores Rheinische Kanto-rei setzt er in Konzerten, Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen Maßstäbe. Als Gastdirigent moderner und traditioneller Orchester erweitert er das Spek-trum des historisch-kritischen Musizierens beständig über das 19. Jahrhundert hinaus bis in die Gegenwart. Als Dozent unterrichtet er leidenschaftlich auf inter-nationalen Seminaren und Symposien. Als Editor stellt er seine Neuausgaben musikalischer Raritäten einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Und als Festivalleiter prägt er seit über zwanzig Jahren die Klassiklandschaft zwischen Köln und Düsseldorf mit dem Festival Alte Musik in der Basilika Knechtsteden.

"… Max lässt die beredte Barockmusik gleichsam von innen sprechen, ohne sie auszustellen. Hier werden keine Fortissimi nachgedrückt, Solisten veräußert oder Klangmassen aufgetürmt. Vielmehr gilt jeder Moment der Aufführung dem Flie-ßen der Musik.(...)" Kölner Stadt-Anzeiger

Programm

  • Samstag 19. September
    14 Uhr Junges Festival: Ein ganzer Tag auf dem Klostergelände
    20 Uhr Eröffnungskonzert - Kantaten von J.Chr. und J.S. Bach. Solisten, Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
    39/32/25/15 EUR, ermäßigt: 31/25/19/12 EUR
  • Sonntag 20. September
    15 Uhr Landpartie - J.S. Bach: Kaffeekantate. Solisten, Cölner Barockorchester, Thomas Höft
    Einheitspreis: 24 EUR, ermäßigt: 19 EUR; Familienpreis: 48 EUR (inkl. Snacks und Getränke)
    20 Uhr Romanische Nacht - Ars Choralis Coeln, Maria Jonas. Musik aus dem Liederbuch der Anna von Köln
    Einheitspreis: 19 EUR, ermäßigt: 15 EUR
  • Montag 21. September
    20 Uhr The King’s Singers - Gesualdo, Vasquez, Flecha und "Luther Madrigals" - eine Uraufführung von Bernd Franke
    39/32/25/15 EUR, ermäßigt: 31/25/19/12 EUR
  • Dienstag 22. September
    20 Uhr Pimpinone - Lustspiel von G.P. Telemann ; Männerchöre von Mendelssohn, Meyerbeer und Zelter. Solisten, Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
    29/22/15/10 EUR, ermäßigt: 23/17/12/8 EUR
  • Mittwoch 23. September
    20 Uhr Ein feste Burg ist unser Gott - Musik von Senfl, de la Rue, Finck, Desprez, Othmayr und Walter.
    Himlische Cantorey
    Einheitspreis 19 EUR, ermäßigt: 15 EUR
  • Donnerstag, 24. September
    20 Uhr Erzählungen am Cembalo: Cembalomusik von Couperin und Bach. Christine Schornsheim; Moderation Hermann Max
    Einheitspreis: 19 EUR, ermäßigt: 15 EUR (inkl. Pausensnack und Getränk)
  • Freitag 25. September
    20 Uhr Gregorianische Nacht - Musik des Mittelalters. Ensemble Vox Werdensis, Stefan Klöckner
    Einheitspreis: 19 EUR, ermäßigt: 15 EUR
  • Samstag 26. September
    20 Uhr Die Himmel erzählen die Ehre Gottes - Musik von Schütz, Banchieri, Monteverdi, Mazzocchi und Schein. Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
    29/22/15/10 EUR, ermäßigt: 23/17/12/8 EUR
  • Sonntag 27. September
    11-18h Symposion: "Spott und Sarkasmus bei Luther". Diverse Referenten; Ars Choralis Coeln, Maria Jonas

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.