Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Toshiba spendet Bäume: Lindenallee an K 30 bei Allerheiligen wieder komplett

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (r.) und Toshiba-Präsident Damian Jaume pflanzen die letzte Allee-Linde an der K 30

Umwelt |

Die Toshiba Europe GmbH engagiert sich an ihrem Standort im Rhein-Kreis Neuss und spendete jetzt zehn Bäume. Damit leistet Toshiba einen Beitrag zum Wiederaufbau des Baumbestandes nach dem Unwettersturm "Ela". Damian Jaume, Präsident der Toshiba Europe GmbH, und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke pflanzten gemeinsam die letzte der zehn Linden an der Kreisstraße 30 in Neuss-Allerheiligen.

Durch den Orkan am Pfingstmontag ist an den Bäumen und Gehölzen im Rhein-Kreis Neuss beträchtlicher Schaden entstanden. Auch die rund zwei Kilometer lange Lindenallee zwischen Allerheiligen und Hoisten an der Kreisstraße 30 war betroffen. Hier hatte der Sturm eine Lücke geschlagen, die mit Unterstützung der Toshiba Europe GmbH wieder geschlossen wurde. Als Sponsor hat das Unternehmen die Anpflanzung von hochstämmigen Solitärlinden gefördert, die die Allee wieder komplett machen.

"Wir freuen uns sehr, dass ein so engagiertes Unternehmen wie Toshiba bei uns ansässig ist", bedankt sich Landrat Petrauschke. "Mit der Pflege und Wiederherstellung von Alleen wird ein wichtiger Bestandteil unserer heimischen Kulturlandschaft im Rhein-Kreis Neuss erhalten. "Ich bin stolz, im Namen von Toshiba heute den letzten Baum dieser Aktion zu pflanzen", sagt Damian Jaume, Präsident der Toshiba Europe GmbH. "Wir freuen uns, den Rhein-Kreis Neuss zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Wiederaufbau des Baumbestandes leisten zu können. Nicht nur lokal, sondern weltweit wollen wir mit Baumpflanzprojekten unseren Teil zur Abschwächung des Klimawandels beitragen, die Vielfalt der Wälder erhalten und somit einen stabilen Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen schaffen", so Damian Jaume weiter.

Die aktuelle Aktion ist ein Teil des konzernweiten Toshiba CSR-Projektes, bei dem bis zum 150. Firmenjubiläum im Jahr 2025 1,5 Millionen Bäume in einem weltweiten Aufforstungsprojekt gepflanzt werden. Bislang spendete Toshiba bereits etwa 1 Millionen Bäume, darunter 12.000 Bäume für die Stadt Werdohl im Sauerland, die durch den Orkan Kyrill schwere Sturmschäden zu verzeichnen hatte. 7.500 von Toshiba gespendete Bäume stehen zudem im Tara National Park (Serbien), nachdem ein Waldbrand große Teile des Nationalparks zerstört hatte.

Wie Landrat Petrauschke betont, passe das grüne Engagement von Toshiba auch gut zum Standort Rhein-Kreis Neuss: Denn im Rahmen seines eigenen Waldvermehrungsprogramms habe der Kreis seit 1988 bereits über 195 Hektar neue Waldflächen geschaffen. Langfristig - bis zum Jahr 2100 - hat sich der Rhein-Kreis Neuss zum Ziel gesetzt, den Waldanteil im Kreisgebiet auf 12 Prozent zu erhöhen.

Seit Jahren setzt sich Toshiba weltweit für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur ein. So hat der Konzern die Umweltvision 2050 entwickelt, deren drei Säulen die Abmilderung des Klimawandels, eine effiziente Ressourcennutzung und den korrekten Umgang mit chemischen Substanzen beinhalten.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.