Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

BBZ Grevenbroich ist jetzt Fairtrade-Schule

Personengruppe

Das BBZ Grevenbroich ist jetzt Fairtrade-Schule

Schule |

Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Grevenbroich ist ab sofort Fairtrade-Schule. Die Schule in Trägerschaft des Rhein-Kreises Neuss ist nach der Diedrich-Uhlhorn Realschule in Grevenbroich und dem Gymnasium Knechtsteden in Dormagen dritte Fairtrade-Schule im Kreisgebiet.

Seit August 2012 erhalten Schulen, die sich mit besonderen Aktionen für den Fairen Handel einsetzen und das Thema auch im Unterricht behandeln, das Fairtrade-Siegel. Maike Schliebs, die das Projekt "Fairtrade Schools" bei TransFair Deutschland leitet, zeigte sich bei der Urkundenübergabe beeindruckt von den vielfältigen Aktionen. "Gerade an einem Berufskolleg mit verschiedenen Bildungsgängen kommen auch viele tolle unterschiedliche Ideen zusammen", sagte die TransFair-Vertreterin.

Für die Zertifizierung hat sich das BBZ Grevenbroich bereits seit rund zwei Jahren mächtig ins Zeug gelegt, betonte der stellvertretende Schulleiter Knud Hansen. Viele Bildungsgänge machten mit: Bäcker boten eine faire Kakao-Verkostung an, Servicekräfte und Bäckereifachverkäufer schenkten im Rahmen der 125-Jahr-Feier der Schule leckere Kaffeegetränke aus, Handelsschüler und Bäckereifachverkäufer engagierten sich beim "Banana Fairday". Außerdem hat die Schülerfirma "bbz-fair4u" beim Valentinstag 2014 erstmals fair gehandelte Rosen verkauft.

Seit diesem Jahr wird in der Mensa des Berufsbildungszentrums ausschließlich fair gehandelter Kaffee angeboten und bereits seit über einem Jahr verkauft die Schülerfirma regelmäßig fair gehandelte Lebensmittel und umweltfreundliche Schulartikel. Der Erlös aus den Aktionen geht an "terre des hommes". "Dies ist ein aktiver Beitrag gegen Kinderausbeutung", erklärte Nunzio Gitana, der als Sprecher der Schülerfirma mit Witz und Charme durch das rund einstündige Programm während der Zertifizierung führte.

Für Priska Engel, die das Projekt als Lehrerin am BBZ maßgeblich unterstützt, ist mit der Zertifizierung zwar ein wichtiges Ziel erreicht, aber der Weg noch lange nicht zu Ende. Sie ist optimistisch mit Blick auf die Rezertifizierung Ende 2016: "Es gibt jetzt schon viele gute Ideen, wie die Auseinandersetzung mit dem fairen Handel am Berufskolleg fortgesetzt und ausgeweitet werden kann."

Jürgen Steinmetz überbrachte als Allgemeiner Vertreter des Landrats die Glückwünsche des Rhein-Kreises Neuss und ermutigte die Schüler und Lehrer, in ihrem Engagement nicht nachzulassen: "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern und die Welt ein klein wenig gerechter machen", zitierte Steinmetz ein afrikanisches Sprichwort.

Als bundesweit erster Fairtrade-Kreis unterstützt der Rhein-Kreis Neuss die Fairtrade-Schulen im Kreisgebiet mit einem Roll-up und Flyern. Jürgen Steinmetz brachte einen Präsentkorb mit fairen Produkten mit und überreichte einen Scheck über 200 Euro an die Fairtrade-Schülerfirma.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.