Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Allianz Wiedereinstieg möchte berufliche Integration von Migrantinnen fördern

Personengruppe

Landrat rauschke (links) begrüßte die Aktivposten der Allianz Wiedereinstieg

Gleichstellung |

Die Allianz Wiedereinstieg im Rhein-Kreis Neuss hat sich nach dem Schwerpunkt "Pflegeberufe" die berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund auf die Fahnen geschrieben. Dazu schloss sich dem Netzwerk nach dem Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Kreises Neuss auch das Interkulturelle Frauennetzwerk mit Mirnije Azizaj als Vorsitzende an. Das wurde jetzt bei einer Arbeitskreis-Sitzung im Kreishaus Grevenbroich deutlich, zu der Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßte.

Ende Januar soll das Thema "Berufliche Integration" bei einer Veranstaltung in der Volkshochschule Neuss einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der erfolgreiche Informationstag "Perspektive - Pflegeberufe", der im Mai im Kreishaus Neuss durchgeführt worden ist, soll im Frühjahr im Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe im Rhein-Kreis Neuss wiederholt werden.

Die zuletzt ebenfalls im Kreishaus Neuss ausgerichtete Informationsveranstaltung "In Teilzeit ausbilden - Fachkräfte gewinnen" war genauso gut besucht, so dass auch zu diesem Thema weitere Angebote folgen werden. "Die Allianz hat mit ihren unterschiedlichen Produkten wie dem ,Kompass Wiedereinstieg', dem Unternehmerleitfaden zu familienorientierter Personalpolitik oder dem Aktiv-Planer für Alleinerziehende eine gute Unterstützungsarbeit zur Steigerung des weiblichen Erwerbspotenzials geleistet", waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sitzung um Ulrike Kreuels, die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss, einig.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.