Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Erster "Werkstoffdialog Rheinland" in der Hochschule Niederrhein geplant

Bildung |

Innovative Werkstoffe stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am Donnerstag, 6. November, in der Hochschule Niederrhein in Krefeld beginnt. Der "Werkstoffdialog Rheinland" ist ab 14 Uhr im Audimax (Gebäude N) vorgesehen. Ausrichter sind der Rhein-Kreis Neuss, die Hochschule Niederrhein sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Krefeld, Leverkusen und Dormagen und des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit zahlreichen namhaften Referenten. So stehen etwa Vorträge über lasergenerierte Nanopartikel, Kohlenstofffaser-Vliese oder funktionale Beschichtungen auf der Agenda. Es sprechen unter anderem Vertreter von Lanxess, Currenta, 3M Deutschland und der Hochschule Niederrhein. Zudem besteht die Möglichkeit einer Institutsführung und der Besichtigung von Projektpräsentationen angehender Doktoranden.

"Innovative Werkstoffe sind eine Querschnittstechnologie, die für viele Branchen relevant ist. Mit dem ersten Werkstoffdialog rücken wir das Thema weiter in den Fokus und bieten Unternehmen und Wissenschaftlern ein tolles Format zum Informieren und Austauschen", so Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats. 

Nähere Informationen gibt es in der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss. Die Ausrichter des Werkstoffdialogs sind im "Netzwerk Innovative Werkstoffe Rheinland" zusammengeschlossen und informieren im Internet.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.