Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis-Service im Internet: Besonders gefragt sind Online-Angebote des Straßenverkehrsamtes

Bürgerservice |

Mehr als 660.000 Internetnutzer haben in den ersten drei Quartalen in diesem Jahr die Internetseite des Rhein-Kreises Neuss www.rhein-kreis-neuss.de besucht. Insgesamt haben sie mehr als 4,5 Millionen Seiten aufgerufen. Besonders gefragt waren Informationen rund ums Straßenverkehrsamt: Wer Fragen zu Öffnungszeiten, Wunschkennzeichen oder zur An- oder Ummeldung seines Fahrzeugs hatte, informierte sich vor dem Behördengang im Internet.

"Insbesondere im Bereich des Straßenverkehrsamtes haben wir in den letzten Jahren aufgrund der hohen Nachfrage unsere Online-Angebote ausgebaut, von der Wunschkennzeichen-Reservierung bis hin zur Online-Zulassung", betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Fast 100.000 Bürger nutzten im Jahr 2013 die Online-Dienste des Straßenverkehrsamtes.

Wer sich vor dem Besuch des Straßenverkehrsamtes über die Wartezeiten in Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch informieren will, erhält alle nötigen Informationen unter www.rhein-kreis-neuss.de/wtn. Mit dieser mobilen Internetanwendung können Kunden selbst entscheiden, wann sie welche Dienststelle aufsuchen wollen.

Nicht nur beim Straßenverkehrsamt gibt es zahlreiche Internet-Angebote; Interessierte können unter anderem ihren Antrag zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) oder zum Elterngeld online stellen. Darüber hinaus vergeben mehrere Ämter online Termine: Diesen Service gibt es beim BAföG-Amt ebenso wie beim Gesundheitsamt, das Termine für die AIDS-Beratung, Gelbfieberimpfung oder Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz anbietet. Im Internet sehen Bürger die freien Termine ein, wählen ihren Wunschtermin aus und erhalten die Terminbestätigung per E-Mail.

"Zahlreiche weitere bürgerfreundliche Dienste vom Online-Veranstaltungskalender bis hin zu Apps, die über Maßnahmen gegen multiresistente Keime informieren oder zur Schulung im Rettungsdienst dienen, kommen den Bedürfnissen der Bürger entgegen", sagt Pressesprecher Harald Vieten, der gleichzeitig E-Government-Beauftragter der Kreisverwaltung ist. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit will die Online-Dienste der Kreisverwaltung weiter ausbauen. Weil inzwischen jeder Dritte "mobil" beim Rhein-Kreis Neuss vorbeischaut, soll der geplante neue Internetauftritt insbesondere auf die Anforderungen der mobilen Endgeräte eingehen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.