Stapel regionaler Zeitungen
Zu den Vorträgen in der Reihe "Geschichte im Gewölbekeller" laden Kreisarchivleiter Dr. Stephen Schröder und sein Team ein | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Geschichte im Gewölbekeller: Neues Halbjahresprogramm präsentiert

Zu den Vorträgen in der Reihe "Geschichte im Gewölbekeller" laden Kreisarchivleiter Dr. Stephen Schröder und sein Team ein

Kultur |

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss setzt seine historische Vortragsreihe "Geschichte im Gewölbekeller" fort und bietet auch im zweiten Halbjahr drei Referate zu unterschiedlichen Thematiken der regionalen und rheinischen Historie an. Den Anfang macht am Dienstag, 21. Oktober, der Pulheimer Historiker Josef Wißkirchen, der Einblicke in seine Forschungen zur Geschichte der Juden in Rommerskirchen im "Dritten Reich" geben und über ausgewählte jüdische Schicksale aus Nettesheim-Butzheim sprechen wird.

Der zweite Vortrag greift mit der Geschichte des Ersten Weltkriegs das diesjährige Schwerpunktthema des Archivs auf, welches auch durch die Ausstellung "HeimatFront - Dormagen und Rommerskirchen in der Ära des Ersten Weltkriegs" abgedeckt wird, die noch bis zum 31. Januar im Archiv besichtigt werden kann. Am Dienstag, 11. November, referiert Dr. Hans-Werner Langbrandtner, der beim Archivberatungs- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland für Fragen der Adelsarchivpflege zuständig ist, zum Thema "Ehrensache: Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg". Beide Vorträge werden in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Dormagen e.V. angeboten.

Den Abschluss des Halbjahresprogramms bildet am Mittwoch, 10. Dezember, die Vorstellung eines großangelegten Projekts, welches das Archiv seit geraumer Zeit betreibt und welches sich mit der Sicherung und Erschließung historischer Quellen zur vormodernen Geschichte des Rhein-Kreises Neuss in westfälischen Archiven beschäftigt. Der ehemalige Archivleiter Dr. Karl Emsbach (Archiv im Rhein-Kreis Neuss) wird gemeinsam mit seinem Nachfolger Dr. Stephen Schröder und Dr. Werner Frese (Münster), der für die Erschließung der historischen Zeugnisse zuständig war, Genese, Durchführung und Ergebnisse des Projekts präsentieren sowie ausgewählte Adelsarchive vorstellen.

Alle Veranstaltungen der Vortragsreihe finden im historischen Gewölbekeller unter der Nordhalle von Burg Friedestrom in Dormagen-Zons statt und schließen mit einem gemütlichen Beisammensein. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter Rufnummer 02133/530210.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.