Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"In Teilzeit ausbilden - Fachkräfte gewinnen": Tagung im Kreishaus Neuss

Personengruppe

Teilzeit-Ausbildung im Blick

Gleichstellung |

Eine Teilzeit-Ausbildung bietet gute Möglichkeiten für eine Qualifizierung, die mit dem Familienleben vereinbar ist. Zu diesem Schluss kamen die Teilnehmer der Tagung "In Teilzeit ausbilden - Fachkräfte gewinnen" im Kreishaus Neuss. Das Netzwerk "Teilzeit-Berufsausbildung" der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein hatte dazu in Kooperation mit dem Rhein-Kreis Neuss und der "Allianz Wiedereinstieg im Rhein-Kreis Neuss" eingeladen. Bei der Tagung erfuhren Personalverantwortliche alles über die Vorteile und Rahmenbedingungen einer Teilzeit-Lehre. Darüber hinaus gaben Ausbildungsbetriebe einen Einblick in die Praxis, und es bestand die Möglichkeit, interessante Bewerberprofile kennenzulernen.

Angelika König, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, moderierte die Veranstaltung und erläuterte, dass jüngere Frauen mit Familienpflichten hoch motiviert seien und ein schon durch persönliche Verantwortung gereiftes Potenzial böten. Allerdings sei ihnen meist keine langjährige Vollzeit-Ausbildung möglich. Ulrike Kreuels, Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss und Koordinatorin der "Allianz Wiedereinstieg im Rhein-Kreis Neuss", betonte die Notwendigkeit der Ausschöpfung aller Potenziale, um den wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarkts und der Wirtschaft gerecht zu werden.

Die Rahmenbedingungen der Teilzeit-Berufsausbildung erläuterten Elke Peggen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, Karin Lange vom Kolping-Bildungswerk und Nicole Rottes vom Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Niederrhein. Spannende Einblicke in die Praxis gaben Sabina Albrecht und Susanne Pfestorf vom Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe im Rhein-Kreis Neuss, die anschaulich darstellten, wie viel Freude es macht, mit einer besonders motivierten und wissbegierigen Zielgruppe eine Ausbildung durchzuführen. Auch Bernd Lichtenhagen von der Lichtenhagen Tankstellen GmbH und Gabriele Sontowski von der Objekt Service Hilgeland GmbH - beide ansässig in Krefeld - berichteten über ihre guten Erfahrungen mit der Teilzeit-Berufsausbildung.

Zum Abschluss fasste Marion Großschopf von der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein das Angebot des Netzwerks zusammen und wies auf die "Bewerberprofilbörse" hin, die vorbereitet wird von Nicole Rottes sowie den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Jobcenter des Rhein-Kreises Neuss und der Stadt Mönchengladbach, Ute Hardenbicker und Bärbel Jungbluth.

Die gute Resonanz auf die Tagung motiviert das Netzwerk "Teilzeit-Berufsausbildung" dazu, das Thema weiter zu verfolgen und einem möglichst großen Interessentenkreis bekannt zu machen. Nähere Informationen gibt es bei der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein (Bismarckstraße 109, 41061 Mönchengladbach, Telefon 0 21 61/241 195, E-Mail regionalagentur@standort-niederrhein.de).

Vorrangiges Ziel der "Allianz Wiedereinstieg im Rhein-Kreis Neuss" ist es, Frauen und Männer beim (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen. Dabei werden Jahr für Jahr neue Zielgruppen wie Alleinerziehende, Angehörige der Pflegeberufe oder Menschen mit Migrationshintergrund ins Auge gefasst. Für sie werden passgenaue Maßnahmen entwickelt.

Näheres im Internet: www.kompass-wiedereinstieg.de.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.