Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Niederländische Delegation aus der Lebensmittelbranche im Rhein-Kreis Neuss

Gruppenbild auf dem Münsterplatz: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke begrüßte eine Delegation aus der niederländischen Lebensmittelbranche in Neuss

Wirtschaft |

Die Niederlande zählen zu den größten Abnehmern deutscher Lebensmittel und sind gleichzeitig der wichtigste Nahrungsmittellieferant Deutschlands. Der Rhein-Kreis wiederum gehört zu den erfolgreichsten Wirtschaftsstandorten Nordrhein-Westfalens und ist geprägt durch seine hohe Anzahl von Unternehmen aus der Lebensmittel­branche. Unter diesen Vorzeichen besuchte eine 15-köpfige Delegation aus Vertretern niederländischer Unternehmen den Rhein-Kreis Neuss. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hieß die Gäste, die von der Agrarreferentin der niederländischen Botschaft, Esther Tromp, begleitet wurden, herzlich willkommen.

"Gerade im Bereich der Lebensmittelwirtschaft können wir viel von einander lernen und Synergien schaffen", so Petrauschke. Rund 4500 Beschäftigte arbeiteten im Rhein-Kreis Neuss in der Lebensmittelproduktion, was gleichbedeutend mit der Führungsrolle in Nordrhein-Westfalen sei. Die Delegation war unter der Leitung der Neusser Marketing- und Vertriebsagentur von Peter Bungenberg und Jochem Wolthuis, dem Leiter des Auslandsbüros der niederländischen Dachorganisation GroentenFruit Huis, angereist.

"Ziele dieses Besuchs waren der persönliche Kontakt zum deutschen Markt und der offene Dialog mit den Unternehmen. Damit haben wir eine Brücke im grenzüberschreitenden Austausch zwischen den Niederlanden und dem Rhein-Kreis Neuss geschlagen", so Bungenberg. Auf dem Programm standen Besichtigungen der Neusser Unternehmen 3M und Walter Rau sowie eine Führung durch den Gewächshauspark in Neurath. Anlass der Reise war der Wunsch, sich über den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss informieren und Einblicke in die Lebensmittelindustrie vor Ort erhalten zu können. Organisiert wurden die Unternehmensbesuche von der Kreiswirtschaftsförderung.

"Dank der Unterstützung des Rhein-Kreises Neuss haben wir sehr gute Kontakte knüpfen können. Denn das ist die wichtigste Basis für erfolgreiche, grenzüberschreitende Geschäfte und Investitionen. Und obwohl der Rhein-Kreis Neuss im Prinzip nah zu Holland liegt, hat unsere Delegation das Gebiet erst jetzt richtig erlebt und gut kennengelernt", so Jochem Wolthuis. Er sei sicher, dass die Reise zu nachhaltigen Beziehungen geführt habe.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.