Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schule am Chorbusch ist unter dem Dach des Kreises auf einem guten Weg

Gemeinsam für die Schule am Chorbusch (von links): Schulleiterin Fritz, Bürgermeisterin Kwasny, Dezernent Lonnes, Landrat Petrauschke und Bürgermeister Lierenfeld

Schule |

Die Förderschulen "Martin Luther King" in Frimmersdorf und "Schule am Chorbusch" in Hackenbroich sind zusammengelegt worden und in die Trägerschaft des Rhein-Kreises Neuss übergegangen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Grevenbroichs Bürgermeisterin Ursula Kwasny und Bürgermeister Erik Lierenfeld aus Dormagen überzeugten sich jetzt vom gelungenen Wechsel.

Nachdem alle Kisten mit Büchern, Kasperletheater-Requisiten sowie Sport- und Arbeitsmaterialien ausgepackt waren, begann für 100 Jungen und Mädchen aus Dormagen sowie 79 Kinder aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen der Schulalltag in Hackenbroich. Schulleiterin Gabi Fritz ist optimistisch: "Wir haben einen guten Start hinbekommen und erkennen große Zufriedenheit bei den Schülerinnen und Schülern." Auch Bürgermeisterin Kwasny und Bürgermeister Lierenfeld zeigten sich mit der Lösung unter dem Dach des Rhein-Kreises Neuss sehr zufrieden.

Landrat Petrauschke betonte, dass der Rhein-Kreis Neuss an seinen sieben Förderschulen festhalten wolle, um Eltern und Kindern eine echte Wahlmöglichkeit zu erhalten: "Dazu haben wir mit der Kaarster Martinus-Schule und der Schule am Chorbusch auch im Norden und im Süden des Kreisgebiets entsprechende Möglichkeiten geschaffen, was mich sehr freut." Petrauschke wertete die Entwicklung im Förderschulbereich auch als ein gutes Beispiel dafür, dass Kooperationen und der gemeinsame Blick von Städten und Gemeinden auf bestehende Probleme zu guten Lösungen führen.

Beim Schülertransport von Grevenbroich nach Dormagen gab es bisher ebenfalls keine Schwierigkeiten. "Wir als Schulträger sehen die Infrastruktur und Ausstattung unserer Schulen als wichtiges Ziel, um die Vielfalt der Bildungslandschaft im Rhein-Kreis Neuss zu erhalten und Eltern zu helfen, die bestmögliche Schule für ihr Kind zu finden", so Tillmann Lonnes, der zuständige Dezernent des Rhein-Kreises Neuss.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.