Stapel regionaler Zeitungen
Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes war jetzt zur Vorbereitung des grenzüberschreitenden Park-Projektes nach Mikolów gereist | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss und Kreis Mikolów: Erweiterung des deutsch-polnischen Austauschs um Programm zur Gartenkultur

Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes war jetzt zur Vorbereitung des grenzüberschreitenden Park-Projektes nach Mikolów gereist

Partnerschaften |

In diesem Jahr blicken der Rhein-Kreis Neuss und der polnische Kreis Mikolów auf zwei Jahrzehnte erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Zum Jubiläum bekommt das umfassende Austauschprogramm der beiden Partnerkreise durch die Erweiterung um den Bereich Gartenkultur zusätzlichen Schub. Im Rahmen des European Garden Heritage Network, dem europaweiten Gartennetzwerk EGHN, soll bei den Jubiläumsfeierlichkeiten im September im Rhein-Kreis Neuss ein Austausch zwischen der Stiftung Schloss Dyck und dem Schlesischen Botanischen Garten in Mikolów begründet werden.

Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes war zur weiteren Planung des grenzüberschreitenden Park-Projekts zu einem Fachkongress nach Mikolów gereist. "Bei dem Treffen konnten die Vorraussetzungen für die Vernetzung mit dem Schlesischen Botanischen Garten in Mikolów abschließend vorbereitet werden, so dass einer Mitgliedschaft im European Garden Heritage Network nichts mehr im Wege steht", berichtet Lonnes. Bei dem Gelände handelt es sich um eine ehemalige russische Raketenstation. Damit bestehen auch Parallelen zur ehemaligen Nato-Raketenstation auf dem Gelände des Kulturraums Hombroich in Neuss, der mit seiner Museumsinsel ebenfalls Mitglied im EGHN ist.

Schloss Dyck ist als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur "Lead Partner" im Europäischen Gartennetzwerk. Das EGHN bringt Gartenbesitzer und andere Experten sowie Behörden, Stiftungen und Tourismusagenturen zusammen. Gemeinsam wirken sie darauf hin, die Attraktivität ihrer überwiegend historischen Park- und Gartenlandschaften zu steigern, sie besser zu vermarkten und mehr Menschen für sie zu begeistern. Im internationalen Austausch werden innovative Projekte entwickelt und umgesetzt, die gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung der Regionen fördern sollen. "Auf polnischer Seite stehen für eine Aufnahme ins EGHN auch der Schlosspark von Pszcyna und der schlesische Park von Kattowitz an", so Dezernent Lonnes.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.