Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gesundheitskalender im September: Interview zum Thema Kindergesundheit

Kommt im Gesundheitskalender zu Wort: Kinder- und Jugendmediziner Dr. Guido Engelmann

Jugend |

Kindergesundheit steht im September im Mittelpunkt des Gesundheits­kalenders des Rhein-Kreises Neuss. Den Gesundheitskalender gibt es online mit einer Audiodatei zum Schwerpunktthema unter www.rhein-kreis-neuss.de/gesundheitskalender. Bürger erhalten ihn auch als kostenlose Broschüre in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich.

Zum Weltkindertag am 20. September wird darauf hingewiesen, dass der  Alltag vieler Kinder heute von Medienkonsum bestimmt wird. Eine aktuelle Untersuchung des Kreisgesundheitsamtes hat ergeben, dass 10,5 Prozent der Schulneulinge mehr als zwei Stunden vor Fernsehen oder Computer sitzen. Jugendliche sind nicht selten 24 Stunden am Tag online.

Kreisgesundheitsamtsleiter Dr. Michael Dörr hat zum Thema Kindergesundheit ein Interview mit Dr. Guido Engelmann, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche des Lukaskrankenhauses Neuss, geführt. Die beiden Mediziner sprechen 18 Minuten lang über Medienkonsum sowie das daraus resultierende Bewegungsdefizit und Übergewicht bei Kindern. Aktuell sind 10 Prozent der untersuchten Schulneulinge zu dick.

Den Kindern, die mit elektronischen Medien aufwachsen, und ihren Familien rät Dr. Guido Engelmann zu mehr Muße. "Selbst Langeweile kann einen wirksamen Ausgleich in der modernen Welt darstellen", betont der fünffache Familienvater. Er weist auf eine kuriose Entwicklung hin: Einerseits gibt es die überbehüteten Kinder, deren Eltern die eigenständige Entwicklung einschränken. Andererseits sind einige Mütter und Väter bei der Erziehung überfordert. "Kinder lernen von Erwachsenen", betont der Kinderarzt Engelmann. "So hilft nicht das Verbot der Playstation weiter, sondern das Vorleben einer gesunden Lebensweise."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.