Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rundfahrt des Kreistags: Krankenhaus in Grevenbroich ist auf einem guten Weg

Informationen aus erster Hand im Kreiskrankenhaus Grevenbroich (von links): Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus, Kämmerer und Krankenhausdezernent Ingolf Graul und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Verwaltung |

Das Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in Grevenbroich ist auf einem guten Weg. Diese Auffassung vertrat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei einer Rundfahrt des Kreistags, bei der er und sein Vertreter Jürgen Steinmetz besonders den neuen Kreistagsabgeordneten einen Einblick in aktuelle Aufgaben des Kreises gaben.

"Ziel des Rhein-Kreises Neuss ist es, für seine Bürgerinnen und Bürger eine hochwertige medizinische Versorgung vor Ort sicherzustellen. Um in der Entwicklung der Krankenhauslandschaft erfolgreich zu bleiben, gilt es dabei, Stärken hervorheben und sich auf Schwerpunkte zu konzentrieren", erklärte Petrauschke den rund 40 Mitreisenden. Als Beispiel nannte er die in Grevenbroich erfolgte Zertifizierung als Darmkrebszentrum. Auch das lokale Trauma-Zentrum, der Netzwerkstandort als Brustzentrum oder die Zentrale Sterilgutversorgung für die Region stärken das besondere Leistungsprofil der Klinik in der Schlossstadt. Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus präsentierte den Abgeordneten aktuelle Kennzahlen zu beiden Kreiskrankenhäuser in Grevenbroich und Dormagen.

Neben dem Besuch des Grevenbroicher Kreiskrankenhauses informierten sich die Teilnehmer der Rundfahrt im neuen Jobcenter am Neusser Bahnhof aus erster Hand über Aufgaben und die Entwicklung der Hartz IV-Bedarfsgemeinschaften. Die Fortschritte bei der Inklusion, dem gemeinsamen Lernen und Erleben von Menschen mit und ohne Behinderung, stand im Mittelpunkt in Kaarst, wo die Gruppe einen Abstecher in die Martinusschule mit den Förderschwerpunkten Lernen sowie emotionale und soziale Entwicklung machte. Der Kreis hatte die Trägerschaft der Schule zum 1. August 2013 von einem Kaarst-Korschenbroicher Zweckverband übernommen, um ihren Erhalt zu sichern.

Darüber hinaus führte die Rundfahrt des Kreistags zum Kreiskulturzentrum nach Zons sowie zur IT-Kooperation (ITK) Rheinland nach Neuss, wo die Chancen und Möglichkeiten kommunaler Zusammenarbeit thematisiert wurden. Ein Augenmerk galt darüber hinaus dem TZG Business Center in Neuss, den Kreiswerken in Grevenbroich sowie dem Seniorenhaus in Korschenbroich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.