Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Straßenverkehrsamt: Online-Anmeldung hilft Wartezeiten zu vermeiden

Mit der SVA-App können Kunden sich über die Wartezeiten in den Straßenverkehrsämtern informieren

Verwaltung |

Jährlich nutzen rund 100.000 Bürgerinnen und Bürger den Service des Rhein-Kreises Neuss, sich online beim Straßenverkehrsamt zu informieren, dort einen Termin zu vereinbaren oder ein Wunschkennzeichen zu reservieren. Diese Bilanz zog jetzt Amtsleiter Klaus Schirm. Das Straßenverkehrsamt ist mit seinen umfangreichen Dienstleistungen zum Thema "Kraftfahrzeugzulassungen und Führerscheinangelegenheiten" eine sehr stark frequentierte Anlaufstelle. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 140.000 Kunden mit über 350.000 Vorgängen an seinen vier Standorten gezählt.

Seit vielen Jahren bietet das Straßenverkehrsamt zur Optimierung der Kundenströme als auch zur Verbesserung der Arbeitsabläufe umfangreiche Informationen im Internet an. Unter der Adresse www.rhein-kreis-neuss.de - Stichwort Straßenverkehrsamt - werden die Dienstleistungen rund um Kraftfahrzeug und Führerschein auf mehr als 100 Seiten vorgestellt. Angaben zu allen Anlaufstellen sowie deren Öffnungszeiten und Kontaktdaten sind dort außerdem abrufbar. Dabei kann man sich zur Vorbereitung eines Besuchs auch über die erforderlichen Unterlagen informieren und Vordrucke herunterladen.

Darüber hinaus ist es möglich, sich über das Portal ein Wunschkennzeichen für drei Monate zu reservieren und online einen freien Termin für den Besuch der Dienststellen Neuss, Grevenbroich und Dormagen auszusuchen. Nach Eingabe von Personen- und Fahrzeugdaten kann man sich den gewünschten Termin zuteilen lassen. Wartezeiten sind dann auf ein Minimum reduziert. Für die Nutzung dieses Service entstehen, außer für die Reservierung eines Wunschkennzeichens, keine zusätzlichen Kosten.

Über ein weiteres Angebot unter www.rhein-kreis-neuss.de können Interessierte mit einer App auf ihrem Smartphone die aktuellen Wartezeiten abrufen und damit selbst entscheiden, wann sie welche Dienststelle aufsuchen und welche Wartezeiten dabei voraussichtlich zu berücksichtigen sind. Auch diese App erfreut sich steigender Beliebtheit. Darüber hinaus ist es über einen weiteren Online-Service möglich, mit wenigen Angaben zu erfahren, ob der Fahrzeugbrief, der von einer Bank, einer Leasinggesellschaft oder einem Autohaus zum Straßenverkehrsamt geschickt wurde, dort bereits vorliegt.

Wer das Straßenverkehrsamt aufsuchen möchte, sollte folgende generelle Informationen beachten: Hohe Besucherzahlen und damit verbundene lange Wartezeiten entstehen meist am ersten und letzten Arbeitstag einer Woche, am letzten Arbeitstag eines Monats oder Quartals und nach den sogenannten Brückentagen. Durch eine vorausschauende Planung und die Nutzung der Internetangebote lassen sich Stress und Wartezeiten vielfach vermeiden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.