Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreiskulturzentrum Sinsteden zeigt Bilder der besten Naturfotografen Europas

Auge in Auge mit dem Basstölpel

Kultur |

Das Kreiskulturzentrum Sinsteden zeigt die besten Beiträge aus dem Wettbewerb "Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013", den die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ausgeschrieben hatte. Eine international besetzte Jury suchte aus den Einsendungen 90 besonders gelungene Bilder aus. Die preisgekrönten Fotografien sind von außergewöhnlicher Qualität und werden in der Zeit vom 8. Mai bis zum 13. Juli im Kulturzentrum an der Grevenbroicher Straße in Rommerskirchen gezeigt. Sie umfassen Bereiche wie Landschaft, Pflanzen, Vögel und Säugetiere sowie Aufnahmen unter Wasser. Schirmherrin des Wettbewerbs war die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Professor Dr. Beate Jessel.

Mit ästhetisch ansprechenden Motiven möchte die GDT ein besseres Verständnis für die Natur wecken und so für die Belange des Naturschutzes eintreten. Jeder Fotograf  hat einen kurzen Text zu seinem Bild geschrieben, der den Betrachtern seine Arbeitsweise näher bringen soll. Matthew Doggett aus Großbritannien etwa ist ein Teilnehmer, der eine lobende Erwähnung erhalten hat. Über sein Bild "Auge in Auge" schreibt er: "Zusammen mit meinem Kollegen Richard Shucksmith wollte ich Bilder von Basstölpeln unter Wasser machen - eine spannende Herausforderung. Es war nur leider noch nicht die richtige Jahreszeit, denn die Makrelen, die Hauptnahrung der Tölpel, kommen erst später im Jahr an die Küsten. So beluden wir also ein kleines Boot mit 100 Kilogramm Fisch und stachen in See."

Dank des Futters hat es nicht lange gedauert, die Aufmerksamkeit der Tölpel zu gewinnen, und dann hieß es "Ab ins Wasser!" für die beiden Fotografen. "Es war ein temporeiches Unterfangen, und die Anzahl der Fische schrumpfte schnell. Wir hatten also nur wenig Zeit, um Bilder zu machen. Unnötig zu erwähnen, dass wir sehr glücklich wieder abzogen", schreibt Doggett über das gelungene Werk. Nähere Informationen über die Ausstellung im Kreiskulturzentrum Sinsteden unter Telefon 02183 7045.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.