Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Seniorenhaus Lindenhof: Ehrenamtliche Mitarbeiter zu Gast im Kreissitzungssaal

Gruppenbild am Kreishaus: Die ehrenamtlichen Helfer des Grevenbroicher Seniorenhauses Lindenhof trafen sich zu einem "Dankeschöntag"

Senioren |

Das Seniorenhaus Lindenhof, das der Rhein-Kreis Neuss in Grevenbroich betreibt, bietet eine breite Palette für freiwilliges Engagement. Das zeigte sich jetzt bei einem Besuch der ehrenamtlich Tätigen im Kreissitzungssaal. "Die Ehrenamtler im Lindenhof sind Partner auf Augenhöhe. Sie bringen ihr Können und ihr Talent ein. Sie bereichern das Angebot, und sie steigern die Lebensqualität der Bewohner", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er, sein Vertreter Jürgen Steinmetz und der Erste Stellvertretende Landrat Dr. Hans-Ulrich Klose begrüßten die Helfer, die von Heimleiterin Barbara Kremers-Gerads zu einem "Dankeschöntag" mit Führung und Brunch eingeladen worden waren.

Dabei zeigte sich, wie vielfältig das freiwillige Engagement im Seniorenhaus ist. Wenn die "Mädchen aus Kapellen", die alle schon im reiferen Alter sind, einmal im Monat das "Sonntagscafé" im Lindenhof eröffnen, dann strahlen die Bewohner und vergessen manchmal sogar, dass sie zuvor schon oben in ihren Bereichen Kuchen gegessen haben. Die Kapellener hören die neuesten Geschichten und den neuesten Klatsch, und die Nicht-Kapellener hören begeistert zu.

Nicht zu vergessen sind die Ehrenamtlichen, die bereit stehen, wenn etwa ein Maibaum benötigt wird. Oder die Service-Clubs Lions und Rotary, die tatkräftig die Veranstaltungen des Lindenhofs unterstützen. Oder die Kinder und Jugendlichen verschiedener Grevenbroicher Schulen, die die ersten Erfahrungen mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit sammeln. Oder die Chöre und Musikgruppen, die den Lindenhof schon seit der Eröffnung begleiten.

"Die  Bewohner genießen solche individuellen Angebote. Sie freuen sich über jede Abwechslung, die Sie ihnen bieten. Wir danken daher allen Helfern ganz herzlich, und das unabhängig von der Häufigkeit ihres Erscheinens", so Landrat Petrauschke. Das ist schließlich das Prinzip im Lindenhof - jeder kann soviel einbringen wie er möchte. Jede zusätzliche Stunde ist hoch willkommen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.