Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Eingrünungsaktion des Kreises in Kaarst-Büttgen: 180 Feldahorne an L154 gepflanzt

Bei der Eingrünungsaktion in Kaarst-Büttgen griffen beherzt zum Spaten (v.l.): Landratvertreter Jürgen Steinmetz, Bürgermeister Franz-Josef Moormann, Anwohnerin Silvia Klinkhammer und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Umwelt |

Rund um den "Internationalen Tag des Baumes" im April werden Bäume gepflanzt und Feste gefeiert. Eine Woche vor dem diesjährigen Gedenktag haben Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz und Bürgermeister Franz-Josef Moorman in Kaarst-Büttgen schon selbst den Spaten in die Hand genommen. Der Grund: Auf einer Länge von ca. 500 Metern wurden vom Rhein-Kreis Neuss entlang der L154 zwischen dem Radweg und der Wohnbebauung im westlichen Bereich von Büttgen rund 180 Feldahorne gepflanzt.

"Die Pflanzaktion im Wert von 6.000 Euro wird im Rahmen unserer Eingrünungsmaßnahmen in der freien Landschaft und zur Ortsrandeingrünung durchgeführt", so Landrat Petrauschke. Die dauerhafte Pflege der Pflanzung übernimmt der Landesbetrieb Straßen NRW. Die Gehölzreihe wird nicht nur zur stärkeren Begrünung beitragen, sondern auch einen Sicht- und Lärmschutz für die Anwohner darstellen. "Die kräftigen Solitärsträucher mit bis zu 1,70 Metern Höhe sollen schon in diesem Jahr ihre Wirkung zeigen und für die Anwohner der Straße ihr unmittelbares Wohnumfeld verbessern", erläuterte Landrat-Vertreter Steinmetz, dem als Büttgener Bürger, die Situation vor Ort bestens vertraut ist. Bürgermeister Moormann dankte dem Rhein-Kreis Neuss für die Pflanzungsmaßnahme und den damit verbundenen schnellen Lückenschluss im Ortsrandgrün.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.