Portraitfoto
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke © M. Schiffer | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zukunftsinitiative für das Rheinische Revier tagte im Kreishaus Grevenbroich - IRR GmbH nimmt Arbeit auf

Wirtschaft |

Energiewende und Klimawandel stellen das Rheinische Revier vor große Herausforderungen. Absehbare Veränderungen sollen aber nicht als Strukturbrüche erlitten, sondern durch die Bündelung aller vorhandenen Potenziale frühzeitig und gemeinsam gestaltet werden. Dieses Ziel hat sich die Innovationsregion Rheinisches Revier - kurz IRR - gesetzt.

Mit der konstituierenden Sitzung von Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat in Grevenbroich hat die vor gut einem Monat gegründete IRR GmbH jetzt weiter Fahrt aufgenommen. Im Kreishaus begrüßte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als Mitglied des Aufsichtsrates und Gastgeber die Sitzungsteilnehmer - darunter aus dem Rhein-Kreis Neuss die Kreistagsabgeordneten Wolfgang Wappenschmidt (CDU) und Rainer Thiel (SPD), MdL, als Mitglieder der Gesellschafterversammlung.

Im Grevenbroicher Kreishaus wurde Michael Kreuzberg, Landrat des Rhein-Erft-Kreises, zum Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung gewählt. Sein Stellvertreter ist Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Köln. Den Vorsitz im Aufsichtsrat übernimmt der Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, Dr. Günter Horzetzky. Die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken wurde zur stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Mit der Annahme des Wirtschaftsplanes haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung die Grundlagen für die künftige Arbeit der IRR GmbH gelegt. Ebenfalls einstimmig wurde auch der erste Antrag auf Projektförderung auf den Weg gebracht. "Damit kann die Gesellschaft nun ihre Arbeit aufnehmen", berichtet Landrat Petrauschke. Die IRR GmbH werde Leitbilder, Innovationsstrategien und Handlungskonzepte für das Rheinische Revier entwickeln und Projekte mit wirtschaftsfördernder, ökologischer, und bildungspolitischer Ausrichtung initiieren.

Gesellschafter der IRR GmbH sind die Städteregion Aachen, der Rhein-Kreis Neuss, der Rhein-Erft-Kreis und die Kreise Euskirchen, Heinsberg und Düren, die Industrie- und Handelskammern Aachen, Köln und Mittlerer Niederrhein, die Handwerkskammern Aachen, Düsseldorf und Köln und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.