Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Mitarbeiter der Kreisverwaltung werden fit im Umgang mit Sozialen Medien

Personengruppe

Sehr gut besucht war die Social-Media-Fortbildung für Mitarbeiter der Kreisverwaltung

Verwaltung |

Soziale Netzwerke wie zum Beispiel Facebook, YouTube und Twitter werden immer beliebter. Durch die immer stärkere Verstrickung von Privat- und Berufsleben im Internet entstehen jedoch immer häufiger auch Konfliktpotenziale, die ernsthafte arbeitsrechtliche Konsequenzen für Mitarbeiter haben können.

Bereits im August 2013 hat die Kreisverwaltung, die selbst in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube aktiv ist, deshalb verbindliche Social-Media-Richtlinien für ihre Mitarbeiter und Ausbildungskräfte erlassen.

Um die Medienkompetenz der Mitarbeiter zu stärken und sie vor möglichen rechtlichen Fallstricken zu schützen, setzt Harald Vieten als E-Government-Beauftragter der Kreisverwaltung zusammen mit Horst Weiner, EDV-Abteilungsleiter, aber auch auf regelmäßige Mitarbeiter-Schulungen.

Gut besucht war jetzt das erste Social-Media-Seminar im Grevenbroicher Kreishaus. Mehr als 70 Kreismitarbeiter nahmen an der Fortbildung teil und stellten viele Fragen. Während Weiner über Sicherheitsfragen und -einstellungen im Netz informierte, gab Vieten den Mitarbeitern praktische Tipps für den dienstlichen und privaten Alltag an die Hand. Rechtliche Fallstricke kamen dabei ebenso zur Sprache wie Nutzungs- und Urheberrechte. "Die vielen Nachfragen der Mitarbeiter haben gezeigt, dass wir mit diesem Fortbildungsangebot richtig lagen. Wir wollen nicht mit "erhobenen Zeigefinger" verbieten, sondern die Mitarbeiter für einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Sozialen Netzwerken stärken", sagt Vieten. In Kürze  sollen nun auch alle Ausbildungskräfte in einer Sonderveranstaltung geschult werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.