Portraitfoto
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke © M. Schiffer | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat Petrauschke in NRW-Arbeitskreis berufen: Strategischer Dialog zwischen Land und Kommunen für mehr Nachhaltigkeit

Verwaltung |

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat das Thema Nachhaltigkeit als eine Verbindung von sozialer Gerechtigkeit und ökonomischer Vernunft mit ökologischer Verantwortung zum Leitprinzip erklärt. Bis Ende 2015 wird dazu vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz eine Landesnachhaltigkeitsstrategie erarbeitet. Weil der kommunalen Ebene dabei besondere Bedeutung zukommen soll, initiiert das Land den Dialog "Chefsache Nachhaltigkeit". Landrat Hans-Jürgen Petrauschke wurde jetzt über den Landkreistag NRW als einer von fünf Kreisspitzenvertretern in die von Staatssekretär Peter Knitsch geleitete Dialogrunde berufen.

Die erste Dialogsitzung - insgesamt sind vier geplant - findet am 11. April in Düsseldorf statt. Der Dialog "Chefsache Nachhaltigkeit" soll zu einer inhaltlichen und strukturellen Positionierung der Kommunen bei der Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie NRW führen. Zum anderen soll besprochen werden, inwieweit das Land kommunale Nachhaltigkeitsanstrengungen unterstützen kann. Unter Mitarbeit von Verwaltungsspitzen aus Städten, Gemeinden und Kreisen und der kommunalen Spitzenverbände sollen durch den Dialog Impulse erzeugt und inhaltliche Prioritäten festgelegt werden, die zu einer qualitativen Entwicklung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie beitragen und gleichzeitig auch von den Kommunen getragen werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.