Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Betreutes Wohnen von Behinderten: Zertifikate an Anbieter überreicht

Gesundheitsdezernent Mankowsky übergab die Zertifikate

Soziales |

Das Angebot "Betreutes Wohnen von Behinderten" ist im Rhein-Kreis Neuss in guten Händen. Zu diesem Schluss kam jetzt Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky bei der Verleihung von Zertifikaten an vier Dienste aus Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch, die vom Gesundheitsamt kontrolliert worden waren. "Auf ausdrücklichen Wunsch der Anbieter haben wir uns persönlich ein Bild gemacht. Sie haben sich das Zertifikat, in dem die Einhaltung der freiwilligen Qualitätskriterien bestätigt wird, wirklich verdient", so Mankowsky. Er kündigte weitere Kontrollen an. "Die Bürgerinnen und Bürger - insbesondere diejenigen, die auf unseren besonderen Schutz angewiesen sind - sollen sich auf ein gutes und zuverlässiges Versorgungssystem verlassen können", hieß es bei einer Feierstunde in Grevenbroich.

Die freiwilligen Qualitätskriterien sehen unter anderem vor, dass die Anbieter ein internes Beschwerdemanagement vorhalten, ihre Mitarbeiter angemessen vergüten, sich regional vernetzen, pädagogische Maßnahmen dokumentieren, feste Büro- und Sprechzeiten einhalten, genau definierte statistische Daten erfassen sowie in den Gremien des Rhein-Kreises Neuss mitarbeiten.

Im Rhein-Kreis Neuss leben derzeit etwa 700 psychisch, geistig oder körperlich behinderte Menschen, denen durch Dienste im Bereich "Wohnen" ein selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht wird. In einer Reihe von Workshops und Arbeitskreistreffen unter der Moderation des Kreisgesundheitsamts und des Landschaftsverbands Rheinland haben die Anbieter hohe Qualitätskriterien erarbeitet. Sie erklärten sich schriftlich gegenüber dem Rhein-Kreis Neuss bereit, diese Standards einzuhalten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.