Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

NRW-Ideenwettbewerb prämiert kommunales Innovationspotenzial: Rhein-Kreis für SVA-App ausgezeichnet

Freude über den NRW-Preis für innovative Kommunen

Verwaltung |

Erst der Handwerker-Parkausweis, dann der Handy-Kulturführer "Kultohr" und jetzt eine App fürs mobile Internet, die über die Wartezeiten im Straßenverkehrsamt (SVA) informiert: Der Rhein-Kreis Neuss ist zum dritten Mal mit dem "NRW-Preis für innovative Kommunen" ausgezeichnet worden. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Harald Vieten, der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, nahmen den Preis der NRW.Bank in der Kategorie "Service leben" in Düsseldorf entgegen. "Es geht nicht darum, Trophäen für die Vitrine zu sammeln, sondern mit innovativen Konzepten die Lebensqualität im Rhein-Kreis Neuss zu sichern und auszubauen. Die erneute Auszeichnung ist daher Bestätigung und Ansporn zugleich für uns", so Petrauschke.

Landesinnenminister Ralf Jäger und der Vorsitzende des Vorstands der NRW.BANK, Dietmar P. Binkowska, hatten zur Preisverleihung zahlreiche Gäste begrüßt und die Bedeutung des Wettbewerbs unterstrichen. In seiner Laudatio würdigte Uwe Proll, Chefredakteur des Behörden Spiegels und Mitglied der Jury die Kreis-Idee: "Durch diese App wurde kein zusätzliches Personal erforderlich und es fielen keine hohen Kosten an. Das sind aus Sicht der Jury wichtige Faktoren im Spannungsfeld zwischen angespannter Haushaltslage einerseits und dem Wunsch nach mehr Bürgerservice andererseits."

Insgesamt bewarben sich 36 Kreise, Städte, Gemeinden und Verbünde mit 48 guten Ideen. Der Rhein-Kreis Neuss präsentierte seine mobile Internetanwendung, die das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Harald Vieten, Beauftragter für E-Government und Bürgerservice, sowie den Projektentwicklern Jürgen Brings und Sebastian Fischer entwickelt hatte.

Kunden des Straßenverkehrsamts können sich bequem im Voraus mit ihren Smartphones, Tablet-Computern und internetfähigen Mobiltelefonen über die jeweilige Wartesituation in den Dienststellen Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch informieren. Zehntausende Bürgerinnen und Bürger haben diesen Service des Rhein-Kreises Neuss bereits aufgerufen. Die mobile Website ist zum komfortablen Gebrauch von Smartphones und Tablet-Computern optimiert und kann als App sowohl im App-Store als auch im Android-Market kostenlos heruntergeladen werden.

Der Kunde erfährt auf einen Blick die durchschnittlichen Wartezeiten, die aktuellen Aufrufnummern und die Zahl der wartenden Kunden in den vier Dienststellen des SVA. Versionsabhängig werden ihm auch aktuelle Hinweise wie zum Beispiel Störungen und Änderungen der Öffnungszeiten mitgeteilt. Die positiven Erfahrungen mit dem Service zeigen sich auch in den Kundenrückmeldungen und Nachfragezahlen. Die Beschwerden über lange Wartezeiten in den Dienststellen sind seit Einführung der SVA-App um durchschnittlich 90 Prozent zurückgegangen. Durch die Beeinflussung der Kundenströme sind die Dienststellen gleichmäßiger ausgelastet. Nicht zuletzt führt das zu mehr Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern gleichermaßen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.