Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Geschichte im Gewölbekeller": Neues Halbjahresprogramm präsentiert

Prof. Dr. Gudrun Gersmann (Universität Köln) bei ihrem Vortrag am 14.11.2013 über Constance de Salm

Kultur |

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss setzt seine Vortragsreihe "Geschichte im Gewölbekeller" fort und bietet auch im ersten Halbjahr Referate zu Themen der regionalen und rheinischen Historie an. Den Anfang macht am Dienstag, 4. Februar, der Historiker Dr. Marcus Leifeld. Er wird zum Thema "Alaaf und Heil Hitler" sprechen und die Geschichte des Kölner Karnevals in der Zeit des Nationalsozialismus beleuchten.

Zons wird dann am Dienstag, 11. März, verstärkt in den Fokus rücken, wenn Dr. Friedrich Weber über das Leben und Schaffen des Architekten Vincenz Statz (1819 - 1898) berichtet. Neben vielen anderen Bauten im und außerhalb des Rheinlands stammen auch die Pläne der Zonser Kirche St. Martinus von Statz.

Den Abschluss bildet am Donnerstag, 17. April, ein Vortrag des aus Zons stammenden Historikers und Archivars Dr. Thoms Schwabach, der seine neuen Forschungsergebnisse zu den wundersamen Lichterscheinungen und ihren weitreichen Folgen präsentieren, die 1822 an einer Madonna in der Zonser Pfarrkirche beobachtet wurden. Die Vorträge werden in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Dormagen, den Kultur & Heimatfreunden Stadt Zons und dem Kreismuseum Zons angeboten.

Dass das reguläre Halbjahresprogramm bereits vor Ostern endet, hat einen besonderen Grund. "Die nachfolgenden Monate werden ganz im Zeichen des Ersten Weltkriegs stehen, dessen Ausbruch sich im Sommer 2014 zum 100. Male jährt", erläutert Archivleiter Dr. Stephen Schröder. Das Kreisarchiv bereitet zurzeit eine Ausstellung vor, die voraussichtlich am 5. Juni eröffnet wird. Zusätzlich ist ein historischer Themenabend mit weiteren Vorträgen am 27. Juni in Zusammenarbeit mit dem Kreisheimatbund Neuss geplant.

Alle Veranstaltungen der Vortragsreihe finden im historischen Gewölbekeller unter der Nordhalle von Burg Friedestrom in Dormagen-Zons statt und schließen mit einem gemütlichen Beisammensein. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Rufnummer 02133/530210.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.