Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Straßenverkehrsamt: Über 2.700 Kunden um und zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss hatte auch "zwischen den Jahren" geöffnet. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger machten regen Gebrauch von diesem Angebot

Straßenverkehr |

Das Angebot des Rhein-Kreises Neuss, die Verwaltung um und zwischen Weihnachten und Neujahr zu öffnen, ist von der Bevölkerung intensiv genutzt worden. "Die Bürgerinnen und Bürger haben von der Möglichkeit, das Straßenverkehrsamt an diesen Tagen zu besuchen, regen Gebrauch gemacht", bilanzierte jetzt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Insgesamt 948 Kunden suchten die Niederlassungen des Amtes in Neuss und Grevenbroich allein "zwischen den Tagen" auf. Ins Straßenverkehrsamt im Kreishaus Neuss kamen am 27. und 30. Dezember 640 Bürgerinnen und Bürger - in Grevenbroich waren es 308. Auch die Brückentage vor Weihnachten und nach Neujahr nutzen viele Bürgerinnen und Bürger für einen Amtsgang. Am 23. Dezember kamen in die insgesamt vier Dienstellen des Straßenverkehrsamtes in Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch 767 Kunden, am 2. und 3. Januar waren es 1.053 - macht zusammen 2.768 vor, zwischen und nach den Feiertagen.

Damit eine solche Dienstleistung angeboten werde konnte, haben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenverkehrsamts unter Leitung von Klaus Schirm auf Urlaubsanträge verzichtet. Andere Kollegen leisteten Überstunden, um den Wünschen der Besucher Rechnung tragen zu können.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.