Stapel regionaler Zeitungen
Benjamin Josephs, Wirtschaftsförderer des Rhein-Kreises Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Nordrhein-Westfalen und Rhein-Kreis Neuss präsentieren sich anlässlich der Transport Logistic China 2014 als führender Logistikstandort in Europa

Benjamin Josephs, Wirtschaftsförderer des Rhein-Kreises Neuss

Wirtschaft |

Die landeseigene Wirtschaftsförderung NRW.INVEST und der Rhein-Kreis Neuss werben zusammen mit der Rheincargo anlässlich der "Transport Logistic China 2014", der internationalen Fachmesse für Logistik, Telematik und Transport in Shanghai, gemeinsam für den Logistikstandort Nordrhein-Westfalen. Im Mittelpunkt von zwei Wirtschaftsseminaren "Logistik im Zeichen neuer globaler Rahmenbedingungen" am 17. Juni in Shanghai und am 20. Juni in Nanjing standen die Chancen, die der Logistikstandort Nordrhein-Westfalen und Rhein-Kreis Neuss chinesischen Unternehmen für Produktion und Vertrieb bietet.

"In den Investorenseminaren haben wir rund 200 chinesischen Unternehmen, die Investitions- und Kooperationsabsichten nach Deutschland haben, erreicht und konnten hierüber wie auch über weitere Gespräche mit dem Hafen Nanjing, den Rhein-Kreis Neuss als für chinesische Unternehmen interessanten Wirtschafts- und Logistikstandort positionieren. Wir sind hier auf großes Interesse gestoßen und konnten  Gespräche mit verschiedenen Unternehmen, etwa aus der Lebensmittelbranche, weiter vertiefen", so Benjamin Josephs, Wirtschaftsförderer des Rhein-Kreises Neuss.

Potential für eine vertiefende Zusammenarbeit sieht auch Alexander Voigt, Leiter der Immobilienabteilung von Rheincargo "Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit ist eine schnelle und kostengünstige Verkehrsverbindung zwischen China und unseren Standorten. Hierfür steht die Firma Rheincargo mit ihren 8 Hafenstandorten, ihrer Eisenbahn, ihren Krananlagen und ihrem umfangreichen Immobilienangebot, von denen aus chinesische Unternehmen ihre Waren in Europa verteilen können".

Nordrhein-Westfalen ist der Logistik-Hub in Europa. Die zentrale Lage und ausgezeichnete Logistik-Infrastruktur mit der Nähe zu den belgischen und niederländischen Seehäfen machen das Land zur ersten Wahl für Unternehmen und Investoren, die in Europa einen Standort aufbauen oder erweitern wollen. Die hervorragende Verkehrsinfrastruktur bietet beste Verbindungen in alle Welt und auch nach China. Die "Trans Euro Asia Railway", die transkontinentale Schienenfrachtlinie zwischen der Stadt Chongqing und der Stadt Duisburg ist eine neue wichtige Handelsstrecke. Die Ankunft des Yuxinou-Zuges im Duisburger Hafen stand auch im Mittelpunkt des Besuches des chinesische Staatspräsident Xi Jinping im März in Nordrhein-Westfalen. "Wir sind in Sachen Logistik exzellent aufgestellt," so Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST. "Im internationalen Wettbewerb um ausländische Investoren, ist das Thema Logistik einer der wichtigsten Standortfaktoren."

"Viele internationale Unternehmen nutzen den Rhein-Kreis Neuss – u.a. auch wegen der hervorragenden Anbindung der Neuss-Düsseldorfer Häfen an die ZARA-Seehäfen - als Drehkreuz für ihre Geschäfte in Europa. Die Region bietet erfolgversprechende Absatzmärkte, auf den Logistikbereich ausgerichtete private Fachhochschulen und auch eine optimale logistische Infrastruktur", sagte Robert Abts, Leiter der Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss.

Die exzellente Verkehrsinfrastruktur ist auch ein wesentlicher Faktor, warum Nordrhein-Westfalen der Investitionsstandort Nr.1 in Deutschland chinesische Investoren ist. Inzwischen sind mehr als 800 chinesische Unternehmen an Rhein und Ruhr zu Hause, darunter auch internationale bekannte Unternehmen wie Donghua, Genertec, Hisense, Huawei, Lenovo, Lingyun, Minmetals, Sany, Shanggong, WISCO, Wolong, XCMG und ZTE.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.