Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Die Besten aus dem Westen: Kreishandwerkerschaft Niederrhein zeichnete Nachwuchs aus

Wirtschaft |

Sie sind in diesem Jahr die "Besten aus dem Westen", wie Festredner Dr. Axel Fuhrmann betonte: 24 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker aus dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Viersen und der Stadt Krefeld wurden während der Jahresbestenfeier der Kreishandwerkerschaft Niederrhein Krefeld-Viersen-Neuss für ihre herausragenden Leistungen während ihrer Gesellen- bzw. Abschlussprüfung ausgezeichnet.

Benedikt Moritz Andler brachte sein Selbstverständnis als Handwerker vor mehr als 200 Gästen in der Sparkasse Neuss auf den Punkt: "Ich fühle mich als Held der Nacht, als Retter des Tages. Ich backe keine Brötchen, ich arbeite am perfekten Morgen", erklärte der junge Bäcker in seiner Dankesrede, die er stellvertretend für alle ausgezeichneten Jahresbesten hielt. Kreishandwerksmeister Rolf Meurer machte ihnen ein großes Kompliment: "Sie spielen nicht Bundesliga, Sie spielen Champions League."

Lob und Anerkennung für die guten Leistungen des Nachwuchses zogen sich durch alle Reden. "Handwerkliche Ausbildung ist keine Waldorfpädagogik und kein Ponyhof - handwerkliche Ausbildung ist das Leben", sagte Dr. Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf. In seiner Festrede gab er den Junggesellinnen und -gesellen einige Ratschläge mit auf den Weg: Sie sollten Zeitung lesen, heiraten und eine Familie gründen, Sport treiben und sich gut ernähren, ein Ehrenamt und damit gesellschaftliche Verantwortung übernehmen sowie offen sein für Religion und Glaube. Und, so Fuhrmann augenzwinkernd: "Hören Sie nicht auf Ratschläge alter Männer. Gehen Sie Ihren eigenen Weg!"

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verband seinen Glückwunsch an die Jahresbesten mit einem Plädoyer für die duale Ausbildung. Die Frage sei, ob dieses System aufrechterhalten werden können, "wenn alle zum Abitur getrieben werden". Man müsse nur nach Südeuropa schauen, fügte Petrauschke hinzu: "Dort ist man entweder Hilfsarbeiter oder arbeitsloser Akademiker. Das können wir nicht wollen." Den Junghandwerkern wünschte der Landrat, dass sie den richtigen Beruf gewählt hätten, getreu dem Motto: "Such dir einen Beruf, der dir Spaß macht, dann brauchst du nie mehr zu arbeiten."

Was hat die Ausbildung im Handwerk mit dem gewonnenen Finale der Fußball-WM zu tun? Dietmar Mittelstädt, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss, gab die Antwort: "Die Basis für den Sieg der deutschen Kicker in Brasilien lieferte eine konsequente und gute Nachwuchsförderung." Und die zahle sich aus - nicht nur im Fußball. "Unsere Wirtschaft braucht Arbeitskräfte wie Sie, die sich durch überdurchschnittliches Engagement und Leistung auszeichnen", rief Mittelstädt den Jahresbesten zu, bevor ihnen Klaus Koralewski (Kreishandwerkerschaft) ihre Urkunden überreichte.

Dem ausgezeichneten Nachwuchs stehen nun zahlreiche Qualifizierungsmöglichkeiten offen. Dazu gehören beispielsweise die Meisterprüfung oder Fortbildungen zum Techniker oder zum Betriebswirt des Handwerks. 4.030 junge Menschen absolvieren derzeit in den Handwerksbetrieben der Region (Rhein-Kreis Neuss, Kreis Viersen, Stadt Krefeld) eine handwerkliche Ausbildung. Allein in diesem Jahr begannen 1.294 Auszubildende damit, einen Beruf im Handwerk zu erlernen - von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zimmerer. Damit ist das Handwerk Regionalmeister in der Ausbildung.

Aus dem Rhein-Kreis Neuss wurden ausgezeichnet

Daniel Robert Winter, Straßenbauer (Meerbusch, Ausbildungsbetrieb: Wilhelm Heikaus GmbH & Co. KG, Krefeld), Yannik Monien, Elektroniker (Meerbusch, Fa. Udo Stienen, Krefeld), Pascal Krüppel, Anlagenmechaniker (Grevenbroich, Fa. Rolf Krüppel), Benedikt Moritz Andler, Bäcker (Jüchen, Kelzenberger Bäckerei e.K.), Christoph Erdmann, Beton- und Stahlbetonbauer (Grevenbroich, Reuter Bauunternehmen GmbH), Eric Harten, Bürokaufmann (Kaarst, Vetten Krane & Service GmbH, Neuss), Patrick Burghartz, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Fleischerei (Neuss, Büssing GmbH), Simon Zi-Hang Li, Friseur (Grevenbroich, G. + F. Gammuto GbR), Nico Iserath, Kfz-Mechatroniker (Dormagen, Fa. Brigitte Maria Scheerbarth), Tom Pütz, Metallbauer (Grevenbroich, PÜWO GmbH), Jessica Haase, Tischlerin (Meerbusch, Fa. Wolfgang Knüpfer)

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.