Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Berufskollegs des Rhein-Kreises Neuss von der Industrie- und Handelskammer geehrt

Personengruppe

Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet (von links): Landrat Petrauschke, Knud Hansen, Gabi van Bebber, Tillmann Lonnes und Dieter Bullmann.

Schule |

Zwei Berufskollegs des Rhein-Kreises Neuss sind jetzt von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein in den Blickpunkt gerückt worden: Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Grevenbroich und das BBZ Weingartstraße in Neuss erhielten begehrte Auszeichnungen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes gehörten zu den ersten Gratulanten. „Das ist eine schöne Bestätigung für den Rhein-Kreis Neuss, dass sich die Investitionen in seine Berufskollegs lohnen. Die Auszubildenden haben tolle Leistungen erbracht und verdienen es, dafür gefeiert zu werden“, so Petrauschke.

Knud Hansen nahm als stellvertretender Schulleiter des BBZ Grevenbroich den Preis als „Bestes Berufskolleg“ in der Kategorie „Kaufmännische Ausbildung“ entgegen. Grund für diese Ehrung waren die außergewöhnlich guten Prüfungsergebnisse, die die Grevenbroicher Jugendlichen in den Ausbildungsberufen „Automobilkaufmann/-frau“, „Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel“, „Kaufmann/-frau im Einzelhandel“ sowie „Verkäufer/in im Einzelhandel“ erzielt haben.

Das BBZ Weingartstraße mit seinem Leiter Dieter Bullmann und Studiendirektorin Gabi van Bebber bekam in der Kategorie „Berufliche Erstausbildung“ den Preis des IHK-Präsidenten. Grund dafür waren 47 Auszubildende, die ihre Lehre mit der Gesamtnote „Sehr gut“ im Büro-, Industrie- und Bankenbereich sowie im Handel abgeschlossen haben.

Das BBZ Grevenbroich ist mit 2400 Schülern das zweitgrößte der kreiseigenen Berufskollegs und eine Bündelschule mit technischen, kaufmännischen und sozialpädagogisch-hauswirtschaftlichen Angeboten. Das BBZ Weingartstraße hat 3000 Schüler und ist das größte Berufskolleg des Rhein-Kreises Neuss. Dort sind die kaufmännischen Berufe von Buchführung bis Wirtschaftsinformatik sowie die Ausbildungen der medizinischen, zahn- und tiermedizinischen Fachangestellten angesiedelt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.