Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

23. Festival Alte Musik Knechtsteden: Hochkarätige Künstler, Gespräche und Interaktion im Programm 2014

Stellten das Festival 2014 in Zons vor (v.l.n.r.): Tillmann Lonnes, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat Rhein-Kreis Neuss, Thomas Höft, Geschäftsführer ZAMUS (Zentrum für Alte Musik Köln), Nicola Oberlinger, Pressereferentin, Festival Alte Musik Knechtsteden, Martin Kahl, Geschäftsführer, Festival Alte Musik Knechtsteden, Dr. Volker Mattern, Bayer Kultur und Hermann Max, Künstlerischer Leiter, Festival Alte Musik Knechtsteden

Kultur |

Musik und Information, Gespräch und Interaktion: Das hochklassig besetzte Programm des diesjährigen 23. Festivals Alte Musik Knechtsteden vom 19. bis 28. September macht Musik mit allen Sinnen erfahrbar. In diesem Jahr werden alle Konzerte des Festivals durch moderierte Künstlergespräche eingeleitet. Drei Symposien zusammen mit dem ZAMUS Köln vertiefen den Dialog mit der Musik. Und beim Jungen Festival werden die Kinder selber zu Akteuren.

In der romanischen Basilika des Klosters Knechtsteden präsentieren Künstler der Alten Musik-Szene von spannenden Newcomern bis zu international gefeierten Stars ausgefallene Programme und Neuinterpretationen bekannter Werke. So macht sich in den groß besetzten Eröffnungs- und Abschlusskonzerten Gastgeber Hermann Max mit den Festivalensembles Rheinische Kantorei und dem Ensemble Das Kleine Konzert daran, die Romantik mit dem Mendelssohn-Oratorium "Elias" musikalisch zu entstauben und einen Tag des Gerichts mit Werken von Telemann und Händel hinauf zu beschwören. Weitere Highlights im Programm sind unter anderem das vielfach preisgekrönte Leipziger Vokalensemble Armarcord mit einem geistlichen a-capella Programm "Benedicamus Domine"; eine der gefragtesten Sopranistinnen der Alten Musik, Dorothee Mields, in einem eigens konzipierten Programm "Ino" mit dem Ensemble Harmonie Universelle; und das Ensemble CordArte mit dem illustren Solistenteam Soetkin Elbers, Kai Wessel und Markus Flaig in einem Kantatenprogramm des 17. Jahrhunderts. In der "Landpartie" und beim Jungen Festival wird in diesem Jahr die groteske Madrigal-Komödie "Barca di Venezia per Padova" turbulent in Szene gesetzt. Das Ensemble Officium begibt sich in einer gregorianischen Nacht auf den Jakobsweg. Der junge Blockflötist Simon Borutzki präsentiert das Programm seiner 2013 erschienenen CD "Early Birds".

Das Festival Alte Musik Knechtsteden findet zum 23. Mal in Folge statt und wird seit 1992 von seinem Gründer Hermann Max geleitet. Festival und Symposien werden 2014 u.a. vom Rhein-Kreis Neuss, der Sparkasse Neuss, der Kunststiftung NRW,  der Sparkassen Kulturstiftung Rheinland, Bayer Kultur und der Energieversorgung Dormagen gefördert.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.