Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss legt ihr neues Jahresprogramm vor

Zwei Personen mit einer Broschüre

Neues Jahresprogramm vorgelegt

Wirtschaft |

Von einer Unternehmerreise über den Gründer- und Unternehmertag bis zur Job-Messe reicht das neue Jahresprogramm, das die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss vorgelegt hat. Im Zentrum ihrer Außenwirtschaftsaktivitäten stehen 2014 China, Kanada und die Türkei. Insbesondere mit dem Themenschwerpunkt "Türkei" haben sich die Experten intensiv befasst. "Wir möchten unseren Unternehmen einen ersten Zugang zu diesem dynamisch wachsenden und aus verschiedenen Perspektiven heraus sehr attraktiven Markt eröffnen", erklärt Landratsvertreter Jürgen Steinmetz, Wirtschaftsdezernent des Rhein-Kreises Neuss.

Vom 16. bis 19. März führt eine gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein organisierte Unternehmerreise nach Istanbul und Bursa. Am Dienstag, 8. April, steht ein Außenwirtschaftsforum über die Türkei auf dem Kalender. Die Kreiswirtschaftsförderung unter der Leitung von Robert Abts will außerdem stärkere Kontakte zu den heimischen Unternehmen mit türkischem Ursprung knüpfen und deren Potenzial in den Blickpunkt rücken.

Bewährte Formate wie das "Mittelstandsbarometer", der Gründer- und Unternehmertag mit der IHK und den Städten und Gemeinden sowie die Job-Messe im Rahmen der "Job-Initiative Rhein-Kreis Neuss" sind außerdem wieder geplant. Hinzu kommen die Beteiligung an wichtigen Gewerbe-Immobilien-Messen wie der "Expo Real" in München oder der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin und das Golfturnier der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Rhein-Kreis Neuss um den "WFG Business Cup" für den guten Zweck.

"Das eine oder andere Thema beziehungsweise die eine oder andere Maßnahme wird noch dazukommen. 2014 stehen wir schließlich vor einer neuen EU-Förderperiode, die wir natürlich nutzen wollen, um neue Impulse für die Entwicklung unseres Standorts, die Sicherung unseres Fachkräftepotenzials sowie die Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze zu bekommen", so Steinmetz und Abts.

Außerdem befinden sich zwei Projekte auf der Zielgeraden, von denen sie sich gute Beispiele und Ergebnisse versprechen. So werden 2014 die ersten kleinen und mittleren Unternehmen als "Innovative Mittelständler" mit einem neuen Gütesiegel ausgezeichnet. Darüber hinaus wird das Projekt "Corporate Social Responsibility (CSR)" zur Jahresmitte seinen Abschluss finden. "Hinter CSR verbirgt sich ein breit gefächerter Baukasten, der einerseits für nachhaltiges Wirtschaften steht, der andererseits aber auch den Unternehmen betriebswirtschaftlichen Mehrwert ermöglichen kann - sei es in der Verantwortung für die eigenen Beschäftigten, für die Umwelt oder durch soziales Engagement", heißt es.

Mit den Kollegen des Landes arbeitet die Kreiswirtschaftsförderung außerdem weiter an der Marketingkampagne "Germany at its best: Nordrhein-Westfalen", die darauf abzielt, mit den Stärken des Rhein-Kreises Neuss in Sachen "Internationale Wirtschaft" und "Logistik" um Investoren und Ansiedlungen zu werben.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.