Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

1500 Grundschüler machten mit beim Projekt "Walk to school day"

Schüler der Erwin-Heerich-Schule in Meerbusch-Bovert

Schule |

Sieben Grundschulen aus dem Rhein-Kreis Neuss mit rund 1 500 Schülern haben mitgemacht bei den Aktionswochen "Walk to school day" vom 4. November bis zum 13. Dezember. Die Kinder gingen zu Fuß zur Schule - anstatt von den Eltern gebracht zu werden. Nicht nur die Situation vor den Schulen sollte damit entschärft werden; die Kinder sollten auch schneller sicheres Verkehrsverhalten erlernen.

Zum Abschluss des Projektes erhielten jetzt die beteiligten Grundschulen einen Scheck von der Verkehrswacht Rhein-Kreis Neuss und vom Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss. Folgende Einrichtungen freuten sich über jeweils 200 Euro: GGS Vorst in Kaarst, GGS Glehn in Korschenbroich sowie in Meerbusch die Erwin-Heerich-Schule, die Pastor-Jacobs-Schule, die Martinusschule, die Brüder-Grimm-Schule und die Theodor-Fliedner-Schule.

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei und das Schulamt für den Rhein-Kreis Neuss hatten die Aktion ins Leben gerufen, weil Kinder immer häufiger mit dem Auto zur Schule gefahren werden. Die Resonanz in den Schulen war sehr gut: Alle Einrichtungen verzeichneten eine hohe Beteiligung. So legten viele Mädchen und Jungen den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück. Die Aktion soll auch nach Ende des Projektes weitergehen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.