Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis bringt erstmals Doppelhaushalt ein

Noch ein kritischer Blick in den Haushalt vor der Kreistagssitzung (v.l.): Kämmereileiteirn Christiana Rönicke, Kämmerer Ingolf Graul und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Finanzen |

Erstmals brachten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreiskämmerer Ingolf Graul einen Doppelhaushalt für 2014/2015 in den Kreistag ein. Petrauschke und Graul präsentierten den Abgeordneten ein in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichenes Zahlenwerk. Der Gesamthaushalt umfasst im kommenden Jahr 407,1 Millionen Euro beziehungsweise 412,2 Millionen Euro in 2015. Der Hebesatz der Kreisumlage soll von 40,9 Prozent auf 39,8 Prozent (- 1,1 Prozentpunkte) sinken und für beide Haushaltsjahre festgeschrieben werden.

Auch der Doppelhaushalt ist wiederum stark von den steigenden Sozialaufwendungen geprägt, die rund 60 Prozent des Etats ausmachen. Dennoch will der Kreis auch in den nächsten beiden Haushaltsjahren ohne neue Schulden auskommen und dabei planmäßig seine Schulden von 58,9 auf 49,4 Millionen Euro bis Ende 2015 senken.

Traditionell wurde der eingebrachte Haushaltsentwurf des Landrates ohne Aussprache zur weiteren Beratung in die Fraktionen und Fachausschüsse verwiesen. Am 11. März 2014 wird sich der Finanzausschuss in einer ganztägigen Sitzung mit dem vorgelegten Zahlenwerk beschäftigen. In der Kreistagssitzung am 25. März 2014 soll der Haushalt verabschiedet werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.