Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

BBZ Grevenbroich blickt auf stolzes Jubiläum: 125 Jahre berufliche Bildung

Schulleiter Herbert Ortmanns (l.) und Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes beim Rundgang am Tag der Offenen Tür in der hauswirtschaftlichen Abteilung des BBZ Grevenbroich

Bildung |

Am 1. März 1888 wurde die damalige Sonntagszeichenschule in Greven­broich als gewerbliche Fortbildungs­schule durch Ortsstatus anerkannt und war damit eine der ersten behördlich genehmigten Schulen dieser Art im Regierungsbezirk Düsseldorf. Damit war auch der Grundstein gelegt für das heutige moderne Berufsbildungs­zentrum des Rhein-Kreises Neuss an der Bergheimerstraße mit derzeit rund 2.400 Schülern und insgesamt 110 Lehrkräften.

Eine große Feier mit langen Festreden gab es zum Jubiläum nicht. Stattdessen haben die Lehrer und Schüler um Schulleiter Herbert Ortmanns jetzt mit einem Tag der Offenen Tür auf anschauliche Praxis gesetzt. Außerdem haben sich Schüler und Auszubildende im Rahmen einer Projektwoche intensiv mit dem Thema "Berufliche Bildung gestern und heute" befasst.

1888 - in den Anfängen der Schule - reichte die Schülerzahl zunächst nur für die Bildung einer Klasse, aber schon 1946 lag sie trotz der vorangegangenen Kriegswirren schon über 1.000. Nach einer Reihe von fachlichen und baulichen Erweiterungen - wozu auch der Standortwechsel von der Lindenstraße an die Bergheimerstraße gehörte - wurde die Bildungseinrichtung mit der kommunalen Neugliederung 1975 erstmals offiziell als "Berufsbildungszentrum des Kreises Neuss" geführt. Und der Rhein-Kreis Neuss - seit 1990 Schulträger von insgesamt vier Berufskollegs in Neuss, Dormagen und Grevenbroich - hat seine beruflichen Schulen kontinuierlich mit Millioneninvestitionen zu modernen Innovations- und Kompetenzzentren ausgebaut.

Das Berufsbildungszentrum Grevenbroich ist dabei Schwerpunktschule für den gewerblichen, sozialpädagogischen und hauswirtschaftlichen Bereich. Außerdem sind hier seit 1992 die Auszubildenden im Bereich Kraftfahrzeugtechnik und seit 1993 die Frisöre zusammengefasst. Im Schuljahr 2002/2003 wurde mit dem Aufbau des Wirtschaftsgymnasiums erfolgreich Neuland betreten.

Heute besuchen die Schülerinnen und Schüler am BBZ Grevenbroich das Berufsorientierungsjahr, die Berufsfachschule Wirtschaft, die Berufsfachschule Metalltechnik, die Berufsfachschule Sozialwesen, die Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft, die Höhere Berufsfachschule, die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, das Wirtschaftsgymnasium oder die Fachschule für Sozialpädagogik. Neben einer beruflichen Qualifikation können sie auch alle Schulabschlüsse - vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur - erwerben.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.