Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss richtete Mädchen-Medien-Woche aus

Personengruppe

Die Teilnehmerinnen der 9. Mädchen-Medien-Woche

Freizeit |

Kamerafrau, Moderatorin, Designerin oder doch lieber Medieninformatikerin? In der Flut der Medienberufe kann man schnell den Überblick verlieren. Bei der neunten Mädchen-Medien-Woche im Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Holzheim gab es deswegen die Möglichkeit, Profis auszufragen und selbst kreativ tätig zu werden. 16 Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren wollten herausfinden, ob und welcher Medienberuf später etwas für sie sein könnte.

"Am ersten Tag lernten die Teilnehmerinnen, Interviews zu führen und Aufnahmegeräte zu benutzen, um in den nächsten Tagen die Experten über ihre Berufe und Tätigkeiten befragen zu können und alles zu dokumentieren", berichten Vanessa Schwarz und Caro Baum, die einen Artikel über die Woche verfasst haben. Als erster Gast erzählte die Neusser Moderatorin und Sprecherin Maike de Buhr aus ihrem Alltag. Sie vermittelte Tipps und Tricks, wie man mit der Nervosität umgehen kann und vor dem Mikrofon locker bleibt. Bei einer Führung lernten die Teilnehmerinnen das Radio- und Tonstudio des Medienzentrums kennen. Dort können auch Laien am Mikrofon experimentieren.

Außerdem ging es in die WDR-Studios nach Köln. Nach einem Einführungsfilm durften die Teilnehmerinnen das Studio der Sendung "Hart aber fair" besichtigen. Über hundert Scheinwerfer leuchten dort die Gäste aus. Ohne Klimaanlage wird es schnell über 60 Grad heiß. Im Hörspielstudio zeigte die Leiterin, wie man auch im warmen Studio das Geräusch von knirschendem Schnee unter den Schuhen herstellen kann und wie man in der "akustischen Schnecke" die Illusion erzeugt, dass jemand aus 100 Meter Entfernung schreit, auch wenn er nur drei Meter entfernt ist. Am Ende des Tages wurde es ernst: Die Mädchen durften das erste Mal selbst vor die Kamera – in einem Film über die verschiedenen Medienberufe.

Darüber hinaus besuchten die Teilnehmerinnen die "D´Art Design Gruppe" im Neusser Hafen. Die Agentur beschäftigt sich mit räumlicher Kommunikation und gestaltet Messestände. Technisch wurde es bei einem Besuch der Fachhochschule Düsseldorf. In der so genannten Greenbox durften die Mädchen als Regisseurin, Aufnahmeleiterin, Kamerafrau oder Moderatorin eine Sendung konzipieren und umsetzen. Im Fahrsimulator konnten dann auch die unter 18-Jährigen ans Steuer: Mit Hilfe eines Computerspiels wurde dort geprüft, ob und wie sich die Lautstärke eines Autos auf die Fahrgeschwindigkeit auswirkt. Am letzten Tag wurden im Kreismedienzentrum alle Interviews geschnitten, Fotos bearbeitet und Texte geschrieben.

Das Medienzentrum arbeitet bereits an der nächsten Mädchen-Medien-Woche, die in der ersten Woche der Osterferien in der Zeit vom 14. bis 17. April 2014 stattfinden wird. Nähere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 0 21 31/66 19 16 12.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.