Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Franz Peter-Kürten-Auszeichnung: Prof. Helena Siemes ist Preisträgerin 2013

Die Innenseite der Franz Peter-Kürten-Plakette trägt die Inschrift "Volksleben und Lande am Rhein: Un mag d´r Himmel gevve, dat gruß un schön genog dir bliev ding Heemat all din levve."

Kultur |

Die Viersener Professorin Helena Siemes erhält am Freitag, 8. November, um 19:30 Uhr in der Nordhalle des Kreiskulturzentrums in Dormagen-Zons die Franz Peter-Kürten-Auszeichnung. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verleiht diesen Preis, den der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" in diesem Jahr bereits zum 12. Mal für besondere Verdienste um die rheinische Mundartliteratur und um das rheinische Brauchtum vergibt. Die von Dankwart Kürten gestiftete Auszeichnung wird alle zwei Jahre im Gedenken an den rheinischen Mundartdichter und volkskundlichen Sammler Franz Peter Kürten verliehen.

Helena Siemes war von 1971 bis 1999 Professorin für Ästhetik und Kommunikation an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Aachen. 1989 erhielt sie für ihre Verdienste auf dem Gebiet der Volkskunde und Mundart den Rheinlandtaler. Seit mehr als 40 Jahren hat die gebürtige Viersenerin zahlreiche Fabeln, Verse, Redensarten, Sprichwörter, Spiele, Volks- und Kinderlieder gesammelt sowie Brauchtumsberichte aufgezeichnet, beginnend bei der Generation der um die Jahrhundertwende Geborenen.

Die Preisträgerin gründete den Arbeitskreis Mundart im Heimatverein Viersen und leitete diesen Arbeitskreis von 1980 bis 2000. Zu ihren Publikationen gehört ihre "Niederrhein Trilogie" mit den Bänden "Durch das Jahr - Feste und Bräuche am Niederrhein" (2001), "Kindheit am Niederrhein" (2006) und zuletzt "Nachbarschaften und Geselligkeit am Niederrhein" (2008). Diese Werke über die Kultur und die Menschen in der Region hat sie zusammen mit Gerd Philips herausgegeben. Geplant sind weitere Veröffentlichungen, unter anderem eine Wörtersammlung in Viersener Platt.

Laudator Dr. Albert Pauly, Vorsitzender des Heimatvereins Viersen, geht bei der Preisverleihung auf die Verdienste der Viersenerin für die rheinische Mundart ein. Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung eingeladen; der Eintritt ist kostenlos.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.