Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zeichnungen von Wilfried Küfen im Kreisgesundheitsamt in Grevenbroich: Mit Humor Sicherheitsdenken stärken

Cartoon-Präsentation im Kreishaus Grevenbroich

Gesundheit |

Es muss nicht immer mit erhobenem Zeigefinger zugehen, wenn es um ernste Themen geht. Dass man auch mit Humor zum Nachdenken anregen kann, beweist eine Präsentation mit 16 Cartoons des Neusser Künstlers Wilfried Küfen zum Thema Sicherheit und Gesundheit, die im Gesundheitsamt im Kreishaus Grevenbroich zu sehen ist.

Ein roter Sportwagen rast auf zwei Rädern in die Landstraßenkurve, hinter dem nächsten Baum wartet schon der Sensenmann. "It’s showtime", grummelt Gevatter Tod schon voller Vorfreude. Die Botschaft: "Raser sterben schneller". Wilfried Küfens Karikaturen sind zuweilen derb, oft sarkastisch, bringen es jedoch immer auf den Punkt. Und das nicht nur beim Thema Sicherheit im Straßenverkehr. Auch bei Drogen-Missbrauch, Risiken im Internet, Jugendkriminalität oder Einbruchschutz funktioniert die Präventionsbotschaft mit Augenzwinkern.

"Hier wird mit Humor das Sicherheits- und Gesundheitsdenken gestärkt", sagte Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky bei der Ausstellungseröffnung mit Wilfried Küfen und Kriminalhauptkommissarin Sabine Rosenthal-Aussem von der Abteilung Kriminalprävention/Opferschutz bei der Kreispolizeibehörde. Die Karikaturen von Küfen sind bis Mitte Januar im Foyer und im Treppenhaus des Kreisgesundheitsamtes, Auf der Schanze 1, in 41515 Grevenbroich ausgestellt.

Die Bilder sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Kreisverkehrswacht und Kreispolizeibehörde mit dem Ziel, das Thema Vorbeugung mehr ins öffentliche Interesse zu rücken. Für eine entsprechende Broschüre konnte der bekannte Neusser Karikaturist gewonnen werden. Die kostenlose Broschüre kann bei der Kreispolizeibehörde unter der Rufnummer 02131-3000 angefordert werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.