Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schnelles Internet: Vereinbarungen mit der Firma "Deutsche Glasfaser" unterzeichnet

Vereinbarungen übers Glasfasernetz unterzeichnet (von links): Jürgen Steinmetz, Ursula Kwasny, Marco Westenberg, Heinz Josef Dick und Harald Zillikens im Ständehaus

Sonstiges |

In den Städten Grevenbroich und Korschenbroich sowie in der Gemeinde Jüchen soll jeder Haushalt die Möglichkeit bekommen, an ein flächendeckendes Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Ermöglicht wird der Zugang zum schnellen Internet durch die Firma "Deutsche Glasfaser". Die Grundvereinbarungen zwischen dem Rhein-Kreis Neuss, den beteiligten Kommunen sowie dem Unternehmen wurden jetzt im Ständehaus in Grevenbroich unterzeichnet. Landratsvertreter Jürgen Steinmetz sprach von "einem Service von neuer Qualität für mehr als 110.000 Bürgerinnen und Bürger".

Bevor Steinmetz, Bürgermeisterin Ursula Kwasny, die Bürgermeister Heinz Josef Dick und Harald Zillikens sowie "Deutsche-Glasfaser"-Vertreter Marco Westenberg zum Kugelschreiber greifen konnten, war bis zuletzt an den Verträgen gefeilt worden. Grevenbroich, Korschenbroich und Jüchen sollen ein flächendeckendes Glasfasernetz bekommen, das Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 Megabit pro Sekunde beim Up- und Download ermöglicht. Voraussetzung: Mindestens 40 Prozent der Bürger pro Ausbaugebiet müssen das Angebot annehmen. Anschlussgebühren werden zunächst nicht erhoben.

"Der Rhein-Kreis Neuss ist soeben als 'Kommune des Jahres' ausgezeichnet worden, weil wir im Standortwettbewerb gut unterwegs sind. Und bei den Rahmenbedingungen, die wir bieten, gehört das schnelle Internet heute selbstverständlich dazu", so Landratsvertreter Steinmetz. Der Standortfaktor "Erreichbarkeit" sei schließlich über die klassischen Verkehrswege hinaus von größter Bedeutung für Bevölkerung und Wirtschaft gleichermaßen. Darüber hinaus würden mit dem beabsichtigten Anschluss ans Glasfasernetz auch die Immobilien von Bürgern und Unternehmen aufgewertet. Werbekampagnen und Informationsveranstaltungen in den drei Kommunen sind noch in diesem Jahr geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.