Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Ausgezeichnet: Rhein-Kreis Neuss ist "Kommune des Jahres 2013"

Stapel regionaler Zeitungen

Verwaltung |

Der Rhein-Kreis Neuss ist jetzt als "Kommune des Jahres 2013" ausgezeichnet worden. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der Allgemeine Vertreter Jürgen Steinmetz nahmen die Auszeichnung bei der Verleihung des "Großen Preis des Mittelstandes 2013" entgegen. Im Rahmen einer Galaveranstaltung in Düsseldorf erhielten sie ihn von Helfried Schmidt, Präsident der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung, die den Wettbewerb seit 1994 auslobt. Als einzige Kommune neben 33 Unternehmen wurde der Rhein-Kreis Neuss ausgewählt. Bundesweit waren 4035 Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert worden.

"Wir freuen uns über diesen außergewöhnlichen Preis", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. "Damit werden wir erneut für unsere langjährige wirtschafts- und mittelstandorientierte Politik ausgezeichnet." In seiner Laudatio betonte Stiftungspräsident Helfried Schmidt, dass im Rhein-Kreis Neuss "Projekte ansässiger Firmen forciert, nationale und internationale Wirtschaftskontakte und Wirtschaftsinvestitionen initiiert und begleitet sowie eigene Projekte zur Unterstützung des Mittelstandes entwickelt werden." So war der Rhein-Kreis Neuss beispielsweise Gründungsmitglied der Gütegemeinschaft "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V." Darüber hinaus lobte Schmidt die starke internationale Ausrichtung der Unternehmen und die ständig zunehmende Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Kreisgebiet. Seit 2008 stehe der Rhein-Kreis Neuss auf Platz 1 in NRW beim Bruttoinlandsprodukt pro Erwerbstätigem.

Ebenso wie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zeigte sich auch der Allgemeine Vertreter Jürgen Steinmetz erfreut über den alleinigen Sieg in der Sonderkategorie "Kommune des Jahres 2013". "Wir werden weiterhin gute Rahmenbedingungen für die Unternehmen schaffen, um neue Betriebe für unseren Standort zu gewinnen", sagte Steinmetz.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnet mit diesem Preis einmal im Jahr Firmen und Kommunen aus, die sich besonders für eine Kultur der Selbständigkeit, für unternehmerische Verantwortung sowie für die Förderung des Mittelstandes als Rückgrat der deutschen Wirtschaft engagieren. Der Rhein-Kreis Neuss wurde Bundessieger für die Wettbewerbsregionen NRW, Niedersachsen/Bremen, Schleswig Holstein/Hamburg und Rheinland Pfalz/Saarland.

Die Grevenbroicher IMB GmbH & Co. KG mit ihrem Geschäftsführer Wolfram Kuhnen hatte den Rhein-Kreis Neuss für den Großen Preis des Mittelstandes vorgeschlagen. Robert Abts, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, sieht in der Auszeichnung auch eine Bestätigung für die Arbeit seines Teams in der Wirtschaftsförderung.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Bildergalerie