Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreismitarbeiter spendeten Blut

2 Personen auf Liegen, dahinter stehen weitere Personen

Teilnehmer der Blutspendeaktion

Verwaltung |

Mehr als 60 Spender, darunter vier Erstspender, machten bei der Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes im Grevenbroicher Kreishaus mit. Zu dieser Aktion hatte jetzt der Personalrat der Kreisverwaltung aufgerufen. "Mit der Teilnehmerzahl sind wir in der Urlaubszeit sehr zufrieden", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der selbst seit vielen Jahren überzeugter und regelmäßiger Blutspender ist. Er appelliert an alle Bürger, regelmäßig Blut zu spenden: "Ganz gleich ob Operationen, Geburten, Behandlungen von Unfallopfern - ohne lebensrettende Blutspenden geht es nicht", so Petrauschke. "Es kann täglich jeden von uns treffen, dass wir plötzlich auf eine Blutspende angewiesen sind."

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte der Personalrat die Mitarbeiter der Kreisverwaltung zum Blutspenden aufgefordert. Die Personalratsvorsitzende Ira Leifgen freute sich, dass Rüdiger Kellner zum 25. Mal Blut spendete und Peter Schaffrath bereits zum 90. Mal zu den Spendern gehörte. "Auch im nächsten Jahr werden wir wieder zwei Termine anbieten", kündigte Ira Leifgen an.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch ab dem Alter von 18 Jahren Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden wird in der Regel eine Ruhezeit von drei Monaten empfohlen. Dabei dürfen Frauen insgesamt nur viermal, Männer insgesamt sechsmal im Jahr spenden. Über die Zulassung zur Blutspende entscheidet der bei dem Blutspendetermin anwesende Arzt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.