Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisgesundheitsamt verzeichnete 7000 Schulungen: Hygienebelehrung wichtig bei beruflichem Umgang mit Lebensmitteln

Sie absolvierten die Hygienebelehrung des Rhein-Kreises Neuss (v.l.): Kirsten Krüppel, Lisa-Marie Wollenweber, Felix Titzer, Jenny Schmitz, Claudia Weyers und Josef Mindt

Gesundheit |

7000 Menschen, die gewerblich mit Lebensmitteln zu tun haben, haben im vergangenen Jahr an einer Hygienebelehrung des Rhein-Kreises Neuss teilgenommen. Diese Zahl legt jetzt Amtsarzt Dr. Michael Dörr vor. Viele nutzen dabei die Möglichkeit der bequemen Online-Anmeldung. "Nicht nur Bürger aus dem Kreisgebiet, sondern auch über 300 Bürger aus den Nachbarregionen haben im vergangenen Jahr unsere Schulungen besucht", berichtet der Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Eine Hygienebelehrung muss nachgewiesen werden von Menschen, die in Restaurants arbeiten, in Kindergärten und Schulen das Essen ausgeben oder ein Praktikum in Betrieben der Lebensmittelbranche absolvieren. Denn nicht nur Lebensmittel, sondern vor allem der unsachgemäße Umgang mit Obst, Gemüse und Fleisch können Infektionen verursachen.

Am Anfang einer Belehrung erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die juristischen Rahmenbedingungen. Ein Mediziner weist auf die wichtigsten Erkrankungen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen hin. So dürfen die im Lebensmittelbereich Tätigen bei bestimmten Krankheitsbildern nicht arbeiten. Zum Abschluss sehen die Teilnehmer der Belehrung einen Film mit Fallbeispielen und bekommen ein Merkblatt mit den wichtigsten Inhalten.

Die Hygienebelehrungen des Rhein-Kreises Neuss finden regelmäßig in Neuss, Grevenbroich und Dormagen statt. Wer für seine berufliche Tätigkeit den Besuch einer Hygienebelehrung nachweisen muss, kann sich online unter www.belehrungen.rhein-kreis-neuss.de anmelden. Ansprechpartner zu diesem Thema ist Robert Ruß vom Kreisgesundheitsamt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.