Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Beratungsstelle für Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikte: 2012 über 900 Informations- und Beratungsgespräche

Frauen, die sich fragen, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen sollen, steht Elisabeth Stolle zur Seite

Familie |

Seit über 35 Jahren bietet der Rhein-Kreis Neuss eine kostenfreie Beratung bei Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikten an. 295 Frauen suchten 2012 den Kontakt zu der von Diplom-Sozialarbeiterin und Familientherapeutin Elisabeth Stolle geleiteten Beratungsstelle, die zum Kreisgesundheitsamt gehört. Von ihnen nahmen 195 das Angebot der Schwangerschaftskonfliktberatung in Anspruch. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr genau 919 Beratungs- und Informationsgespräche geführt. Diese Zahlen gehen aus dem Tätigkeitsbericht 2012 hervor, der jetzt vorliegt.

Partnerschaftliche Probleme, Angst vor Überforderung, die Wohnungssituation, Fragen der Kinderbetreuung oder wirtschaftliche Aspekte sind oft Gründe für die Frage: Wie geht es weiter? Welche Perspektiven können entwickelt und verwirklicht werden? Frauen, die sich fragen, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen sollen, steht Elisabeth Stolle außerdem bei einer verantwortlichen und gewissenhaften Entscheidung zur Seite.

Die Service-Stelle des Kreises bietet eine professionelle psychosoziale Beratung in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen sowie Information, Hilfestellung und Begleitung an. In folgenden Fällen werden gemeinsam mit den Ratsuchenden Handlungsmöglichkeiten erörtert: im Schwangerschaftskonflikt für die gesetzlich vorgeschriebene Beratung mit Beratungsnachweis; während der Schwangerschaft und bis zum dritten Lebensjahr des Kindes; vor, während und nach einer Pränataldiagnostik; bei Fragen zur Familienplanung, Kinderwunschberatung und Verhütung sowie bei Problemen nach einem Schwangerschaftsabbruch, einer Fehl- oder Totgeburt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.