Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Bert Vennen neuer Schulleiter am Berufskolleg für Technik und Informatik

2 Personen

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit dem neuen BTI-Schulleiter Bert Vennen

Schule |

Bert Vennen heißt der neue Schulleiter des Berufsbildungszentrums Neuss-Hammfeld (Berufskolleg für Technik und Informatik – BTI). Der 48-Jährige war hier zunächst drei Jahre lang stellvertretender Leiter und tritt nun die Nachfolge von Hans-Georg Torkel an, der das Berufskolleg des Rhein-Kreises Neuss seit 1993 geleitet hat.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gratulierte Vennen zu seinem neuen Amt. Er hob hervor, dass das Berufskolleg die Schüler durch berufsorientierte Inhalte und durch das Training von Schlüsselqualifikationen umfassend auf die Berufswelt vorbereitet. "Die duale Ausbildung in Deutschland ist auch international ein Markenzeichen. Bei uns bekommen die jungen Menschen durch eine praxisnahe Ausbildung gute Startchancen", sagte der Landrat.

In Mönchengladbach geboren, wuchs Bert Vennen in Jüchen-Stessen auf und lebt heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Liedberg. Er studierte Maschinen- und Versorgungstechnik sowie Lehramt an der RWTH Aachen. Seine Stationen führten ihn über Berufskollegs in Köln und Duisburg an das BTI im Neusser Hammfeld.

Als stellvertretender Leiter des Berufskollegs hat Vennen sich für den Aufbau des Energielabors eingesetzt, in dem Schülern und Handwerksbetrieben heute praxisnah die Auswirkungen der Wärmedämmung eines Hauses auf den Energieverbrauch vermittelt wird. Das BTI bereitet etwa 2 000 Schüler auf einen technischen Beruf vor und verzeichnet steigende Schülerzahlen, insbesondere im Bereich des beruflichen Gymnasiums und bei den technischen Berufen. Vennen engagiert sich auch für eine gute Zusammenarbeit mit der Dreikönigenschule, die seit Sommer 2012 vorübergehend an dem Berufskolleg untergebracht ist.

"Mein Ziel ist es, den jungen Menschen im Rhein-Kreis Neuss den bestmöglichen Berufseinstieg zu ermöglichen", sagt Bert Vennen und weist auf breitgefächerte Maßnahmen hin. Die Ausstattung des BTI ist an die Bedürfnisse der Unternehmen von Handwerk und Industrie optimal angepasst. Kooperationsverträge mit verschiedenen Hochschulen dienen dazu, den Schülern bereits während der Schulzeit den Erwerb von Credit Points für einen gelungenen Einstieg in das Studium zu ermöglichen. Nicht zuletzt wird auch der internationale Austausch gepflegt. Jüngster Kooperationspartner ist hier ein Berufskolleg in China.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.