Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

K 29 gesperrt: Fahrbahndecke zwischen Scherfhausen und Epsendorf wird erneuert

Straßenbau |

Das Kreistiefbauamt beginnt am Montag, 8. Juli, mit der Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Kreisstraße 29 zwischen den Knotenpunkten K 4/K 29 in Scherfhausen und K 29/L 361 in Epsendorf. Dazu muss die Straße in diesem Abschnitt bis zum 12. Juli komplett gesperrt werden. Für Anlieger bleibt die Erreichbarkeit des Gartencenters und Getränkemarkts Busch gewährleistet. Je nach Bauablauf ist das Geschäft einmal von der L 361 (Epsendorf) und einmal von der K 4 (Scherfhausen) erreichbar. Wegen der Fräskanten beziehungsweise der Bau- und Arbeitsgeräte wurden die Verkehrsteilnehmer um eine angepasste Fahrweise gebeten.

Im Rahmen des jährlichen Straßenerneuerungsprogramms erhält die K 29 auf rund 1000 Metern Gesamtlänge eine neue Deckschicht aus so genanntem Splittmastix-Asphalt. Mit den Arbeiten sollen die vorhandenen Schäden an der Fahrbahndecke und die Spurrinnen beseitigt werden. Darüber hinaus wird der freie Rechtsabbieger in Fahrtrichtung Glehn in dem überdimensionierten Knotenpunkt entsprechend den heutigen Verkehrsbedürfnissen zurückgebaut. Die Fläche der Dreiecksinsel wird der Fahrbahn zugeschlagen und die zurück gebaute Rechtsabbiegespur rekultiviert.

Für die Gesamtmaßnahme sind zwei Wochen eingeplant, so dass die Erneuerung zum 19. Juli abgeschlossen sein wird. Die Umleitungsstrecke wird frühzeitig ausgeschildert und erfolgt über K 4, L 32 und L 361. Die an die K 29 angeschlossenen Wirtschaftswege und Anliegerzufahrten sind rückwärtig weiter zu erreichen.

Das Kreistiefbauamt ist bestrebt, die baubedingten Beeinträchtigungen des Verkehrs so gering wie möglich zu halten. Für die örtliche Bauüberwachung ist Wolfgang Schneider zuständig und steht zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.