Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Service in den eigenen vier Wänden: "Betreutes Wohnen zu Hause"

"Betreutes Wohnen zu Hause - Service in den eigenen vier Wänden" heißt ein neues Angebot der Seniorenbetreuung im Rhein-Kreis Neuss

Senioren |

"Betreutes Wohnen zu Hause - Service in den eigenen vier Wänden" heißt ein neues Angebot der Seniorenbetreuung im Rhein-Kreis Neuss. Es ist auf den Bedarf älterer Menschen zugeschnitten, die trotz ungünstiger Begleiterscheinungen wie Gebrechlichkeit oder Krankheitsanfälligkeit im eigenen Zuhause bleiben möchten. Ausgebildete Betreuer unterstützen Seniorinnen und Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags. Damit soll sowohl einer möglichen Vereinsamung entgegengewirkt als auch den Angehörigen Entlastung verschafft werden.

Nach Absprache kommt alle 14 Tage ein Alltagshelfer zu Besuch, der zwei Stunden Zeit hat, sich um die persönlichen Belange der Seniorin oder des Senioren zu kümmern. Wie die Zeit genutzt wird - ob für kleinere Handreichungen im Haushalt, zum Spaziergang, zum gemeinsamen Einkaufen oder für ein Gespräch - kann von Mal zu Mal neu entschieden werden.

Als Alltagshelfer werden sozialversicherungspflichtig Beschäftigte eingesetzt, die für die Anforderungen eines Seniorenhaushalts speziell geschult wurden. Bei Bedarf weisen sie auf weitere Anbieter von seniorengerechten Leistungen wie Pflegedienste hin und können auch den entsprechenden Kontakt herstellen. Bei unerwarteten Krankenhausaufenthalten kann der Alltagshelfer einige wichtige Dinge organisieren. So hilft es bei der Genesung oft schon zu wissen, dass die Betreuung des Haustiers oder der Blumen sichergestellt wird.

Das "Basispaket" mit dem Besuchsdienst sowie der Erreichbarkeit eines vertrauten Ansprechpartners in Krisensituationen kostet 39 Euro im Monat und kann nach Bedarf erweitert werden. Für Seniorenhaushalte, die Grundsicherung im Alter (4. Kapitel SGB XII) beziehen, besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch das Sozialamt.

Das Projekt der Beschäftigungsförderungsgesellschaft (bfg) Rhein-Kreis Neuss wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes NRW gefördert. Nähere Informationen sind erhältlich bei Ulrike Groth, Projektkoordinatorin "Betreutes Wohnen zu Hause - Service in den eigenen vier Wänden" (Telefon 02131/6097494). Eine unverbindliche und kostenfreie Erstberatung findet nach Terminvereinbarung im häuslichen Umfeld oder im Büro der bfg (Königstraße 32-34, 41460 Neuss) statt.

Näheres im Internet: www.service4waende.de.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.