Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Goin' to my Hometown": Bluesrock-Festival im Kreiskulturzentrum Sinsteden

Die Band "Crazy Hambones" gehört zu den Bands, die beim zehnten internationalen "Goin' to my Hometown"-Festival im Kreiskulturzentrum Sinsteden aufspielen

Musik |

Das Kreiskulturzentrum Sinsteden verwandelt sich am Samstag, 8. Juni, beim zehnten internationalen "Goin' to my Hometown"-Festival wieder in einen Treffpunkt der Freunde von Blues- und Rockmusik. Die Auswahl der Akteure verspricht auch in diesem Jahr eine hochkarätige Besetzung sowie einen interessanten stilistischen Querschnitt. Ab 19 Uhr spielen die "Crazy Hambones", Conny Lush mit ihrer Band "Blues Shouter" sowie Rob Tognoni auf.

Die "Crazy Hambones" Henry Heggen, Brian Barnett und Micha Maass verbindet die Freiheit des Blues - ohne Rücksicht auf Trends und Klischees, aber mit aufregenden Songs. Mit ihrer Besetzung Gitarre, Schlagzeug und Bluesharp beschränken sie sich auf das Wesentliche und schöpfen aus der Fülle der Hinterlassenschaften von Muddy Waters oder Walter Horton.

Die britische Sängerin und fünffache "British Blues Connection Award"-Gewinnerin Conny Lush ist längst auch außerhalb Großbritanniens keine Unbekannte mehr und gastierte bereits auf fast allen wichtigen europäischen Blues-Festivals. Zu ihren bedeutendsten musikalischen Einflüssen gehören Ray Charles, Ella Fitzgerald und Etta James. Sie kommt mit ihren Bandmitgliedern Peter Wade, Terry Harris und Mikhael Weizman.

Der als "Tasmanischer Gitarrenteufel" bekannte Rob Tognoni hat sich spätestens seit seinem Europa-Debüt 1994 mit energiegeladenen Auftritten und kompromissloser Spielfreude in der weltweiten Bluesrock-Fangemeinde einen Namen erspielt. Mehr als 40 Jahre Bühnenerfahrung und die Unverwechselbarkeit seines Stils machen ihn zu einem fest etablierten Künstler in der "Szene". Begleitet wird er von Frank Lennartz und Mirko Kirch.

Das Kreiskulturzentrum Sinsteden an der Grevenbroicher Straße öffnet am 8. Juni um 18 Uhr zum "Goin' to my Hometown"-Festival, das um 19 Uhr beginnt. Der Eintritt kostet zehn Euro. Nähere Informationen unter Telefon 02183/7045.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.