Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Brasilien für deutschen Mittelstand interessant

Über die kommende Wirtschaftsmacht Brasilien diskutierten in Rahmen des Wirtschaftsforums v.l.n.r.: Oliver D´Hase (Deutsche Leasing), Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Lateinamerikakorrespondent Alexander Busch, Moderatorin Marion Cürlis, Sparkassendirektor Heinz Mölder, Rainer Floeth (Wilh. Schulz GmbH) und AHV-Geschäftsführer Andreas Mühlberg

Wirtschaft |

Über Marktmöglichkeiten deutscher Unternehmen in Brasilien informierte jetzt das gemeinsame Wirtschaftsforum der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss, der Sparkasse Neuss und des Außenhandelsverbandes Nordrhein-Westfalen. Alexander Busch, Lateinamerikakorrespondent der Wirtschaftswoche und des Handelsblattes referierte vor mehr als 100 Gästen im Sparkassenforum in Neuss über das riesige Wachstumspotenzial und die gewachsene Demokratie des Landes. Busch, der selbst seit mehr als 20 Jahren in Brasilien lebt und arbeitet, rät aber bei Geschäftsbeziehungen stets die besondere, und im Vergleich zu Deutschland gelassenere, Mentalität zu beachten.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion berichteten Rainer Floeth, Geschäftsführer der Wilhelm Schulz GmbH, und Oliver D'Haese, Geschäftsführer der Deutschen Leasing in Sao Paulo über ihre Brasilienerfahrungen. Beide Unternehmen sind seit vielen Jahren in Brasilien aktiv. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bezeichnen Floeth und D'Haese ihr Brasilien-Engagement als erfolgreich, das sie in jedem Fall wiederholen würden. Eine gute Vorbereitung auf die Besonderheiten des Marktes sei hierfür aber unerlässlich.

"Mit dem Wirtschaftsforum konnten wir unseren Unternehmen wieder einen informativen Einblick in einen der weltweit aussichtsreichsten Zukunftsmärkte und wichtige Hinweise für ein Engagement an die Hand geben", sagt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zufrieden. "Die Außenwirtschaftsförderung ist für uns vor dem Hintergrund der stark exportorientierten Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss ein wichtiger Baustein für unseren Mittelstand."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.