Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Land zeichnet Rhein-Kreis Neuss für Europa-Engagement aus

Personengruppe

Ministerpräsidentin Kraft und Landrat Petrauschke bei der Feierstunde in Düsseldorf

Europa |

25 Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen, darunter auch der Rhein-Kreis Neuss, haben für ihr kommunales Europa-Engagement die Auszeichnung "Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen" erhalten. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft überreichte bei einer Feierstunde im Museum Kunstpalast in Düsseldorf die Urkunden – für den Rhein-Kreis Neuss an Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Europa, die Europäische Union und der europäische Binnenmarkt sind für den Rhein-Kreis Neuss vertraute Themen. Für seine Leistungen zur Förderung des europäischen Gedankens hat der Europarat dem Rhein-Kreis Neuss bereits 2002 das Europa-Diplom verliehen, und 2010 wurde mit dem Europa-Preis des Instituts für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit (IPZ-Bonn) die langjährige und engagierte Partnerschaftsarbeit mit dem polnischen Kreis Mikolów gewürdigt.

Seit 2005 betreibt der Rhein-Kreis Neuss eines von 55 EUROPE DIRECT-Informationszentren in Deutschland. Es ist über das eigene Kreisgebiet hinaus zuständig für die Städte Krefeld und Mönchengladbach, die Kreise Viersen und Wesel sowie den Rhein-Erft Kreis. Zum Jahresbeginn 2013 hat die Europäische Kommission dem Kreis nicht nur für fünf weitere Jahre den Status als EUROPE DIRECT-Informationszentrum zuerkannt, sondern auch eine erweiterte Zuständigkeit, die nun die Stadt Düsseldorf einschließt.

Bei der Preisverleihung des Landes Nordrhein-Westfalen sagte Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren in ihrer Festrede: "Die Kommunen spielen eine entscheidende Rolle auf dem Weg in ein Europa der Bürgerinnen und Bürger. Je mehr Kommunen sich so intensiv und qualifiziert wie die ausgezeichneten 25 mit dem Thema Europa auseinandersetzen, desto deutlicher wird die Stimme der kommunalen Ebene in Europa gehört werden."

Die Landesregierung hat die undotierte Auszeichnung in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Sie wurde von der Landesregierung gemeinsam mit der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und der Bertelsmann Stiftung entwickelt und wird künftig jährlich vergeben. Eine Jury der kommunalen Spitzenverbände, des Deutschen Institut für Urbanistik, der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und der Landesregierung hatte das Europa-Engagement der Kommunen bewertet, die sich - wie der Rhein-Kreis Neuss - um die Auszeichnung beworben hatten.

"Die erneute Anerkennung ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, unser umfassendes Europa-Engagement fortzuführen", so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Zur Preisverleihung nach Düsseldorf begleitet hatten ihn der Kreistagsabgeordnete Heijo Drießen, die Europabeauftragte Ruth Harte, Leiterin des EUROPE DIRECT Informationszentrums im Neusser Kreishaus, Studiendirektor Wilhelm Drossart vom als Europa-Schule zertifizierten Berufsbildungszentrum des Kreises in Neuss an der Weingartstraße und Maximilian Lippert, Schüler der dortigen Europa-Klasse.

Bereits 1990 hat der Rhein-Kreis Neuss - als erster Kreis in Nordrhein-Westfalen - ein eigenes Europa-Büro eingerichtet. Zudem ist er aktiver Partner in der euregio rhein-maas-nord. Er organisiert regelmäßig internationale Jugendbegegnungen mit Portugal und Polen und war noch im Herbst 2012 Mitorganisator einer erfolgreichen Niederrhein-Präsentation in Brüssel.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.