Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Engagiert für den Fairen Handel: SchlossCafé serviert Fairtrade-Produkte

Fairtrade |

Einen Beitrag für eine gerechtere Welt leisten – das will auch die Stiftung Schloss Dyck in Jüchen. Im stilvollen Ambiente des SchlossCafés werden den Gästen jetzt vermehrt Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee und Zucker serviert. Damit reiht sich das SchlossCafé ein in kreisweit rund 140 Gastronomiebetriebe, Einzelhändler, Fachgeschäfte, Weltläden und Supermärkte, die ihren Kunden bereits fair gehandelte Produkte und Waren anbieten.

"Auch als Stiftung sehen wir uns in der Verantwortung, ein Zeichen für den Fairen Handel zu setzen. Wir unterstützen deshalb aus Überzeugung die Fairtrade-Kampagne des Kreises", sagt Stiftungsvorstand Jens Spanjer.

Seit 2010 setzt sich der Rhein-Kreis Neuss als erster zertifizierter Fairtrade-Kreis in Deutschland nachhaltig für den Fairen Handel ein. Fairtrade sorgt dafür, dass die Kleinbauern in Lateinamerika, Afrika und Asien besser bezahlt werden und ihre Kinder zur Schule gehen können, statt oftmals zu ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen zu arbeiten.

"Ich freue mich darüber, dass das Bewusstsein für verantwortungsvollen Konsum wächst. Die Verbraucher legen zunehmend Wert auf Produkte, die ohne Kinderarbeit, Umweltzerstörung oder beklagenswerte Tagelöhne hergestellt werden. Der Faire Handel bietet hierzulande dazu eine gute Möglichkeit", betont auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der sich zusammen mit Jens Spanjer und den Kreismitarbeitern Renate Kuglin und Harald Vieten von der Qualität des Fairtrade-Kaffees im SchlossCafe´ überzeugte.

Auf der Internet-Seite www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de des Kreises finden Internet-Nutzer neben lokalen Veranstaltungsterminen auch einen "fairen" Einkaufs- und Gastronomieführer für den Rhein-Kreis Neuss. Hier erfahren sie mit wenigen Mausklicks, welche Händler, Gastronomiebetriebe, Supermärkte und Weltläden an ihrem Wohnort fair gehandelte Produkte anbieten. Dabei muss es nicht immer fair gehandelter Kaffee sein. Auch weitere Produkte mit dem Fairtrade-Logo wie Fruchtsäfte, Wein, Zucker, Blumen, Schokolade, Kakao und Textilien finden sich zunehmend in den Regalen von Einzelhandel, Discountern und Fachgeschäften.

Unternehmen, Schulen und Institutionen, die Interesse haben, ebenfalls Produkte aus fairem Handel anzubieten, können sich bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Renate Kuglin, Tel. 02131-928-1303 informieren. Dort sind auch Informationsbroschüren zum Fairen Handel kostenlos erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.