Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Deutsch-polnische Partnerschaft Austausch mit Mikolów wird weiter vertieft

Partnerschaften |

Der rege Austausch im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem polnischen Kreis Mikolów wird weiter vertieft. Dazu begrüßten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees des Rhein-Kreises Neuss, Franz-Josef Radmacher, jetzt eine vierköpfige polnische Delegation unter der Leitung von Kreissekretär Marek

Popek. Auf dem Arbeitsprogramm der Gäste aus Verwaltung, Bildung und Politik standen neue Kooperationen in den Bereichen Senioren, Schule und Sport.

So informierten sich die Besucher aus Mikolów eingehend über die Seniorenpolitik des Rhein-Kreises Neuss, wobei Kreissozialamtsleiter Siegfried Henkel einen Überblick über aktuelle Leistungsangebote und Herausforderungen in der Seniorenbetreuung gab. Ein Termin im Mehrgenerationenhaus der Caritas in Dormagen vermittelte neben wegweisenden Praxismodellen auch Einblicke in die Rolle der Wohlfahrtsverbände.

Auch die Volkshochschulen in Grevenbroich und Neuss waren Stationen der polnischen Partner. Sie sind nun eingeladen, sich in Mikolów über die dortige "Universität des dritten Lebensalters" zu informieren. Wie Delegationsleiter Popek betonte, bestehen inhaltlich viele Parallelen. Als ein mögliches Ziel für Kooperationsprojekte wurde vor allem der Sprachunterricht benannt.

Beim Besuch des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss wurden bereits bestehende Kontakte gestärkt. Beide Seiten prüfen nun Möglichkeiten für den Austausch von Sportgruppen noch in diesem, spätestens aber im nächsten Jahr. Fest steht schon jetzt, dass Ende Mai Schüler der Käthe-Kollwitz Gesamtschule in Grevenbroich das Mikolówer Gymnasium besuchen werden - Tischtennis-Turnier inklusive. Der Gegenbesuch polnischer Schüler soll 2014 erfolgen. Dies wurde bei einem Treffen mit der Schulleitung vereinbart.

"Wie 2012 als Ziel formuliert wird die gute Zusammenarbeit unserer beiden Kreise jetzt konkret auf eine breitere Basis gestellt", zog Jürgen Steinmetz, Landrat-Vertreter und zuständiger Dezernent für europäische Partnerschaften, ein positives Resümee des fünftägigen deutsch-polnischen Treffens. Dr. Hans-Ulrich Klose bewertete den fachlichen Austausch als Vorsitzender des Gesundheits- und Sozialausschusses des Rhein-Kreises Neuss als überaus fruchtbar und begrüßte, dass das Thema Seniorenarbeit als neues Handlungsfeld in den deutsch-polnischen Austausch einfließen soll.

Die Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem polnischen Kreis Mikolów besteht schon seit 1994 und wurde 2001 mit einer Urkunde besiegelt. Der Grundstein war gelegt worden, als der Rhein-Kreis Neuss mit den in Oberschlesien gelegenen Städten Mikolów, Lazisca Gorne und Orzesze sowie den Gemeinden Ornontowice und Wyry Kontakt aufnahm, um sie auf ihren Weg in eine Kreisgemeinschaft zu begleiten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.