Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Marcus Baumgarth neuer Koordinator für Behindertenangelegenheiten

Portraitfoto

Marcus Baumgarth

Soziales |

Zum neuen Koordinator für Behindertenangelegenheiten bei der Kreisverwaltung hat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke jetzt Marcus Baumgarth bestellt. Damit ist der 46-jährige Neusser- neben seiner bisherigen Tätigkeit im Kreissozialamt - für die Fachämter der Kreisverwaltung erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Belange behinderter Bürger. Er übernimmt das Amt von Horst Baum, der in Ruhestand gegangen ist.

Als Koordinator für Behindertenangelegenheiten setzt Marcus Baumgarth sich für behinderte Menschen im Kreis ein und dafür, dass sich deren Situation verbessert. Gefragt ist sein Wissen immer dann, wenn andere Behörden beteiligt sind - wie zum Beispiel beim Umbau eines Bahnhofs unter Berücksichtigung von behindertengerechten Aspekten.

Während die Behindertenbeauftragten in den acht Kommunen des Rhein-Kreises Neuss Ansprechpartner für alle behinderten Bürger sind, setzt sich Baumgarth auf Kreisebene für die Interessen Behinderter ein. Bereits seit 15 Jahren ist der Kreismitarbeiter in der Fürsorgestelle des Kreissozialamtes tätig. In seiner neuen Funktion arbeitet Baumgarth eng zusammen mit den Behindertenvereinen und den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege.

Wer sich in diesem Bereich über Hilfe- und Beratungsangebote im Rhein-Kreis Neuss informieren will, kann auf den Ratgeber für Menschen mit Behinderungen zurückgreifen. Den Ratgeber des Kreises gibt es kostenlos in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.