Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Immer mehr Väter beantragen Elterngeld

Familie |

Die Elterngeldstelle beim Kreisjugendamt hat im vergangenen Jahr 4 149 Anträge bearbeitet. Das sind 162 mehr als im Vorjahr. Dabei stieg insbesondere der Anteil der Väter: 768 Väter (105 mehr als 2011) und 3 381 Mütter (79 mehr als 2011) erhielten diese Form von staatlicher Unterstützung für Familien mit kleinen Kindern. Damit liegt der Anteil der Väter, die Elterngeld beziehen, bei 18,5 Prozent. Einen Anspruch auf Elterngeld haben Mütter und Väter, die ihr Kind nach der Geburt unter anderem selbst betreuen und erziehen und nicht mehr als 30 Stunden pro Woche erwerbstätig sind.

Mehr Elterngeld-Bezieher in Neuss und Dormagen

Während die Zahl der Eltern, die Elterngeld erhalten, in Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und Rommerskirchen leicht sank oder gleich blieb, stieg die Zahl der Elterngeld-Bezieher in Neuss und Dormagen. Während im Jahr 2011 in Neuss 1 481 Mütter und Väter Elterngeld bezogen, waren es hier im vergangenen Jahr 1 616. In Dormagen stieg diese Zahl im gleichen Zeitraum von 495 auf 574.

Ingesamt wurden 2012 im Rhein-Kreis Neuss rund 26 Millionen Euro Elterngeld ausgezahlt. Dieses Geld ist eine Entgeltersatzleistung, die ein entgangenes Einkommen zu 67 bzw. 65 Prozent eines bereinigten Nettoeinkommens ersetzen soll. Das Elterngeld beträgt mindestens 300 Euro und höchstens 1 800 Euro. Durchschnittlich erhielten die Empfänger im vergangenen Jahr monatlich 631 Euro.

Seit 2008 bearbeitet die Elterngeldstelle des Kreises die Anträge nach dem Bundeselterngeldgesetz und hat damit eine Aufgabe der aufgelösten Versorgungsämter übernommen. Seitdem der Rhein-Kreis Neuss für die Elterngeldanträge zuständig ist, müssen die Eltern weniger lange auf ihr Geld warten. Während die durchschnittliche Bearbeitungszeit vor 2008 noch bei rund 45 Tagen lag, betrug diese Zeit Ende letzten Jahres etwa 10 Tage. Der Landesdurchschnitt liegt zurzeit bei knapp 29 Kalendertagen.

Kreisjugendamtsleiterin Marion Klein zeigt sich erfreut über die schnellere Bearbeitung: "Durch die gute Internetpräsentation auf der Seite des Rhein-Kreises Neuss wird das Verfahren für alle Beteiligten einfacher und schneller", sagt sie. Eltern erfahren auf der Internetseite des Kreises, welche Unterlagen sie benötigen. Darüber hinaus können sie ihren Antrag bequem online von zuhause aus stellen.

Weitere Informationen erteilt die Elterngeldstelle an der Königstraße 32-34 in Neuss, Tel. 02131/928-5161 bis -5164 und -5167 bis -5168, per Email unter elterngeld@rhein-kreis-neuss.de.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.